Anzeige
Anzeige

Weitere Spurensicherung im „Horrorhaus“ Alt Rehse

22. August 2016

AltRehseDas Haus  „Rethra“ in Alt Rehse, in dem am 9. August die stark verweste Leiche von Sarah H. gefunden wurde, ist heute noch einmal gründlich durchsucht worden. Das bestätigte der Neubrandenburger Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“. Seinen Angaben zufolge haben die Ermittler weitere Spuren gesichert. Zu den Einzelheiten wollte sich der Staatsanwalt mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern.
Nach wie vor unklar ist, wie die 32-Jährige ums Leben kam. Der 51 Jahre alte Hausbesitzer Axel I. G. sitzt seit dem 9. August wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Untersuchungshaft.
Zu den Umständen des Todes der jungen Frau, mit der er einige Wochen zusammengelebt hat, macht er nach wie vor keine Angaben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*