Anzeige
Anzeige

Wenn sich Patienten alleingelassen fühlen

9. Februar 2018

Patienten fühlen sich häufig allein gelassen, nicht genügend informiert, ja sogar hilflos. Entweder, weil sie meinen, falsch behandelt worden zu sein, weil sie von Ärzten unzureichend aufgeklärt werden, weil sie um eine Reha-Maßnahme kämpfen müssen oder Versicherungen nicht zahlen, und, und, und. Fragen gibt es viele, Antworten häufig nicht.
Das zu ändern hat sich die Unabhängige Patientenberatung Deutschland auf die Fahne geschrieben. Gestern hat ein Mobil der Beratung in Waren Station gemacht, die geschulten Experten wurden mit den unterschiedlichsten Problemen konfrontiert.

So ging es bei Francine Jender (Foto unten), Beraterin im Sozialversicherungsrecht, unter anderem um eine gewünschte ambulante Reha, die von der zuständigen Rentenversicherung abgelehnt wurde. Außerdem hatten Müritzer Sorgen, weil sie sich von Ärzten falsch behandelt fühlten oder Krankenkassen Hilfsmittel abgelehnt haben. „Die Probleme, mit denen die Menschen zu uns kommen, sind sehr vielfältig“, erzählt Francine Jender. Zwar seien die Berater geschult, aber alle Fragen können sie natürlich auch nicht beantworten.

Deshalb gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Anwälte oder auch Ärzte per Video in das Beratungsmobil zu schalten. Sollte das mal nicht funktionieren, bekommen die Patienten einen Extra-Telefontermin.

Sehr häufig geht’s bei den Beratern um allgemeine Infos zu Krankheiten, Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten, um Patientenrechte bei Konflikten mit Kassen, Ärzten und anderen Kostenträgern, um Leistungen der Pflegeversicherung und um Selbsthilfegruppen, aber auch um Prophylaxe und gesunde Lebensführung.

Das nächste Mal macht das Mobil der Unabhängigen Patientenberatung am 5. Juli in Waren Halt.

Wer zwischendurch Hilfe benötigt, kann sich unter der gebührenfreien Nummer 0800 0117722 melden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*