Wetterstation zieht um

10. Oktober 2013

Es gibt sie schon seit mehr als 120 Jahren in Waren, doch selbst Einheimische können mitunter nicht auf Anhieb sagen, wo die Station des Deutschen Wetterdienstes ihre Daten in der Müritzstadt aufzeichnet. In Kürze zieht die Warener Wetterstation um.

Seit 1889 werden Wetter – und Klimadaten in Waren aufgezeichnet, in den vergangenen 66 Jahren oberhalb des Volksbades, versteckt zwischen zwei Eigenheim-Reihen. Doch dieser Standort und auch die technische Ausstattung entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb waren die Stadt und der Deutsche Wetterdienst schon seit längerem auf der Suche nach einem geeigneten neuen Standort.

Letztendlich hat sich der Wetterdienst für ein Grundstück zwischen Volksbad und Röbeler Chaussee entschieden. Die Arbeiten für die neue Wetterstation laufen bereits seit einigen Tagen. Um Platz zu machen, musste auch die bei Anwohnern nur „Oma- und Opa-Bank“, die zwischen zwei Bäumen stand, weichen.

Bis Ende des Jahres soll die neue Wetterstation ihren Betrieb aufnehmen, die alte Anlage verschwindet dann im ersten Quartal 2014.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*