Anzeige
Anzeige

Winter beschert mehr Arbeitslose

30. Januar 2014

Holzstempel auf Dokument: ArbeitsamtWie nicht anders erwartet, ist die Arbeitslosenquote im Monat Januar auch an der Müritz angestiegen. Doch ist das weder ein Grund, um Trübsal zu blasen noch zur Besorgnis.

Denn bei dem Anstieg handelt es sich um eine für die Wintermonate ganz normale Entwicklung. „Normalerweise haben wir diesen Anstieg schon früher. Aber da der Winter bislang eher mild ausgefallen ist, werden die Leute – vorrangig vom Bau – erst jetzt entlassen“, berichtet Siglinde Schiefert als Teamleiterin der Agentur für Arbeit in Waren. Bestätigt wird ihre Aussage durch die Zahlen, denn die zeigen ganz deutlich, dass im Januar wesentlich mehr Männer ihren Job verloren als Frauen.

„Die aktuelle Statistik macht auch deutlich, dass unser Arbeitsmarkt sehr robust und stabil ist, auch wenn ich damit rechne, dass es im Februar durch den Winter weitere Kündigungen geben wird“, erklärt die Expertin.

Trotz der Arbeitslosenquote von 14,5 Prozent im Altkreis Waren und 14,7 im Bereich Röbel sind in der Agentur nach wie vor freie Stellen registriert. Vor allem Unternehmen der Gesundheitsbranche wie Pflegedienste suchen händeringend Personal. Aber auch Kraftfahrer haben gute Chancen auf einen Job.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.