Anzeige
Anzeige

Wo Urlauber im „Stall“ oder in der „Waschküche“ übernachten

17. April 2018

Ferienwohnungen gibt es in Waren und Umgebung bekanntlich viele, doch die HOF-SUITEN, die in wenigen Tagen in der Großen Wasserstraße in Waren eröffnet werden, sind schon etwas besonderes. Wo sonst schläft man stilvoll im „Stall“, übernachtet exquisit in der „Waschküche“ oder entspannt behaglich im „Kaffeelager“?

Silke Jähn und Jan Granzow als Bauherren und Betreiber der HOF-SUITEN haben in dem großzügigen Haus modernes Design und Nostalgie geschickt verbunden.

Jede der 14 neu gebauten Suiten erinnert in irgendeiner Form an das historische Waren. Beispielsweise an den Ladeninhaber Burmeister, an den Ziegenmarkt, den Milchhändler Zock, das Delikatessen-Geschäft Reggentin, die Kuhtränke oder die Ackerbürger.
Natürlich gibt’s dazu auch die entsprechenden Informationen und ein großes historisches Foto. „Bei der Recherche dazu hat uns Jürgen Kniesz vom Stadtgeschichtlichen Museum sehr unterstützt“, erzählt Silke Jähn, die sichtlich Spaß daran hatte, die besonderen Namen für die Suiten herauszusuchen. Auch an der Außenwand wird diese Philosophie noch fortgesetzt. Dort soll ein Heuwagen-Bild den Urlaubern schon von weitem zeigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

Doch so viel Vergangenheit in den neuen Suiten auch steckt – verstaubt kommen die 14 Ferienquartiere nicht daher. Ganz im Gegenteil: Die Urlauber können sich zwischen modern gestalteten und mit Einbaumöbeln eingerichteten Suiten in der Größe von 34 bis 110 Quartmetern entscheiden. Alle verfügen über voll ausgestattete Küchen, alle Suiten sind barrierefrei und auch Haustiere dürfen in zwei Suiten mitgebracht werden. Die Balkons liegen fast alle in Richtung Süden, von einigen blickt man direkt auf die Marienkirche, von anderen auf den Warener Hafen.

Auch 16 Tiefgaragenplätze gehören zum neuen Innenstadthaus, genauso eine großzügige Sauna im alten Gewölbekeller und – mit separatem Eingang von der Mecklenburger Straße aus – das Gesundheitsstudio „SINN-VOLL“, das Bärbel Schulz betreibt.

Wer jetzt neugierig geworden ist, muss sich nicht mehr lange gedulden: Am kommenden Sonntag, 22. April, öffnen Silke Jähn und Jan Granzow von 10 bis 16 Uhr die Türen zu den HOF-SUITEN, um Interessierten einen Blick in die neuen Ferienunterkünfte zu ermöglichen. Die Führungen übernimmt dann eine Stadtführerin – natürlich in Tracht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*