Anzeige
Anzeige

WsM nimmt Leser mit zu Rundgang durch die Backstuben

7. Dezember 2016

Adventszeit heißt auch Hochkonjunktur für die Backöfen. Und das sowohl in vielen Haushalten als auch in den Bäckereien. Grund genug für „Wir sind Müritzer“, einmal die Frage zu stellen: „Wie viel Handwerk steckt eigentlich noch in den Mecklenburger Backstuben in Waren?“

einblick-in-die-backstubeDas Familienunternehmen beschäftigt rund 600 Menschen, ist also nicht unbedingt ein kleiner Betrieb, zählt aber deutschlandweit zu den traditionellen Bäckern. Denn die großen Ketten produzieren im Akkord, um möglichst viel möglichst billig anbieten zu können.

Aber zurück zu unserer Frage: Wieviel Handarbeit steckt noch in den Mecklenburger Backstuben?

Diese Recherche wollen wir nicht alleine machen, sondern laden fünf interessierte Leser ein, mit uns gemeinsam zu erkunden, was da in den Produktionsräumen Am Alten Bahndamm in Waren so täglich passiert. Wir dürfen – die Geschäftsführung hat ihr Okay gegeben – hinter die Kulissen schauen.

Wer am kommenden Mittwoch, 14. Dezember, Zeit und Lust hat, mit uns gemeinsam ab 13 Uhr die Backstube zu erkunden, sollte uns ganz schnell eine Mail an wirsindmueritzer@t-online.de schreiben und vielleicht kurz begründen, warum wir gerade ihn/sie mitnehmen sollen.

An dem Rundgang dürfen insgesamt fünf Leser von „Wir sind Müritzer“ teilnehmen.

Los geht’s. Einsendeschluss ist Sonntag, 11. Dezember, um 20 Uhr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*