Anzeige
Anzeige

Zahlreiche Verstöße bei Schulweg-Kontrollen festgestellt

5. September 2017

Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, zu dem auch die Müritz-Region zählt, sind gestern zum Thema „Schulwegsicherung“ über 650 Fahrzeuge kontrolliert worden. Dabei stellten die eingesetzten Kräfte an über 45 verschiedenen Kontrollorten unter anderem 33 Gurtverstöße fest – darunter in einem Fall im Bereich Röbel bei einem Kind.

Außerdem mussten die Beamten 39 Geschwindigkeitsverstöße ahnden. Spitzenreiter war dabei ein Fahrer, der im näheren Umfeld einer Schule statt mit der erlaubten 50 km/h mit Tempo 88 unterwegs war.

Zusätzlich wurden unter anderem 14 Handyverstöße, 9 Vorfahrt-/Vorrangverstöße und 22 sonstige Ordnungswidrigkeiten festgestellt.

Neben den Kontrollen fanden auch Präventionsveranstaltungen statt. Die Berater kamen mit vielen Eltern und Kindern ins Gespräch und sensibilisierten sie hinsichtlich der Gefahren für die jüngsten Verkehrsteilnehmer.

Die Kontrollen werden den gesamten Monat September über andauern.


Eine Antwort zu “Zahlreiche Verstöße bei Schulweg-Kontrollen festgestellt”

  1. Mario sagt:

    Eine gute Aktion – aber warum passiert das nicht mal vor anderen Kindereinrichtungen?
    Wenn ich unsere Tochter zur Kita in der Weinbergstraße bringe (neben dem Krankenhaus), muss ich fast jedes Mal beiseite springen. Etliche Fahrzeugführer nutzen die Straße anscheinend als Abkürzung und kennen im Berufsverkehr keine Gnade. Die Schild mit der großen „30“ interessiert dort kaum jemand. Die Wenigsten halten sich daran, einige halbwegs Vernünftige kommen zur Besinnung wenn sie die Kinder sehen. Der Rest rast wortwörtlich einfach durch. Wenn ein Kind von einem Auto erfasst wird, welches 50 km/h und mehr drauf hat, dann hilft auch die Notaufnahme direkt nebenan nicht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*