Anzeige
Anzeige

Zeugnisse für Nachwuchslehrer in Mecklenburg-Vorpommern

1. Februar 2018

In Mecklenburg-Vorpommern haben 56 Lehramtsreferendare ihren Vorbereitungsdienst mit dem Zweiten Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. Bildungsministerin Birgit Hesse hat ihnen gestern bei einer Feierstunde in Schwerin die Zeugnisse überreicht. Mit dem Bestehen der Zweiten Staatsprüfung steht den Nachwuchslehrern die Arbeit im Schuldienst offen.

„56 frisch ausgebildete Lehrer können sich freuen. Sie haben die Herausforderung des Referendariats angenommen und gut gemeistert“, lobte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Mit dem Zweiten Staatsexamen haben sie ein wichtiges Ziel erreicht. Ich gratuliere zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung und wünsche allen einen guten Start ins Berufsleben. Gut ausgebildete Lehrer sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt, deswegen haben sie gute Aussichten für den Berufseinstieg“, sagte Hesse.

Außerdem dankte Bildungsministerin Hesse allen Kollegen, die sich in der Lehrerausbildung im Land engagieren. Dazu zählen Mentoren, Studienleiter, Schulleitungen der Seminar- und Ausbildungsschulen, Mitarbeiter des Instituts für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) und des Lehrerprüfungsamtes.

Das Referendariat für ein Lehramt dauert in Mecklenburg-Vorpommern 18 Monate. Das Land stellt zweimal im Jahr Referendare für alle Lehrämter ein. Einstellungstermine sind der 1. Februar und der 1. August. Lehramtsabsolventen jenes Jahrgangs, die eine Doppelqualifikation anstreben, haben noch keine zweite Staatsprüfung abgelegt. Das Referendariat mit der Doppelqualifikation dauert 24 Monate.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*