Anzeige

Zu schnelle Bootsfahrer und Fischwilderer

4. August 2014

Viel zu tun für die Wasserschutzpolizei am vergangenen Wochenende. Die Beamten sicherten unter anderem das 45. Müritzschwimmen mit ab und kontrollierten auf den doch recht viel befahrenen Seen der Region. 29 mal mussten sie Verwarnungen aussprechen, davon 14mal, weil Freizeitskipper zu schnell unterwegs waren. Des weiteren wurden vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt weil gegen die Sportbootvermietungsverordnung verstoßen oder mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefahren wurde.

Auf dem Jabelschen See kam es in der Nacht zum Sonntag zu einer Gewässerverunreinigung durch Einbringen einer ölartigen Flüssigkeit. Als Verursacher steht eine Motoryacht mit dem Namen „First Lady“ in Verdacht.
Im Bereich Priepert wurde ein Außenbordmotor mit einer Leistung von 3 kW entwendet.
Bei Kontrollen von Anglern im Bereich Zielow und Petersdorf stellten die Wasserschutzpolizisten vier Verstöße gegen das Fischereirecht fest. Die Ertappten müssen nun mit einer Anzeige wegen Fischwilderei rechnen.

Wasserschutz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*