Anzeige
Anzeige

Zwei Spezial-Marathons ziehen hunderte Sportler an die Seenplatte

23. September 2017

Der 1000Seen-Marathon ist das Langstreckenereignis unter den Outdoor-Fans der norddeutschen Paddlerszene. Zur zwölften Ausgabe des Kanumarathons treffen sich rund 500 Kanubegeisterte vom 22. bis 24. September auf dem Campingplatz C24 in Diemitz bei Mirow. Insgesamt stechen an diesem Wochenende 400 Boote ins Seenreich.
Ein Wochenende später kommen dann die harten Jungs zum ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes an die Seenplatte.

Zur Wahl steht der Start auf einem von drei Rundkursen über 21, 42 oder sogar 62 Kilometer. Die längste Tour, der „Lange Atem“, ist als Herausforderung für den Orientierungssinn berühmt, und berüchtigt. Der Rekord auf dieser Mammutstrecke liegt bei 5 Stunden und 30 Minuten.

Am heutigen Sonnabend auf dem Marktplatz der Kanu- und Outdoorhändler und –Hersteller, am Lagerfeuer oder an der Floßbar findet sich reichlich Gelegenheit für Teilnehmer und Zuschauer, um sich z.B. über die Ausrüstung auszutauschen.

Die Teilnehmer des Kanumarathons lieben die familiäre Atmosphäre inmitten der Mecklenburgischen Kleinseenplatte. Die Region gilt aufgrund der zahlreichen kleinen Seen, die über Kanäle sowie die Havel miteinander verbunden sind, als deutsches Paddelparadies. Weite Teile des Wasserwegenetzes dürfen nur von nicht-motorisierten Booten befahren werden.

Mit dem ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes kommt ein Wochenende später eines der härtesten Ausdauerrennen der Welt am 1.Oktober zum zweiten Mal  in die Mecklenburgische Seenplatte. Wie im Vorjahr ist die ebenso spannende wie faszinierende Veranstaltung wieder Teil der ÖTILLÖ Swimrun World Series.

Der Start liegt in Wesenberg, das Ziel der Strecke in Rheinsberg in Brandenburg. Dazwischen legen die Teilnehmer insgesamt 45 Kilometer zurück, davon 35 Kilometer laufend und 10 Kilometer schwimmend. Die Buchenwälder, deren Ausläufer oft bis direkt an die Seeufer reichen, bieten viele weiche Waldwege zum Laufen. In den Seen sind Wassertemperaturen um die 14 Grad zu erwarten.

Die Registrierung für Teilnehmer ist bereits geöffnet. Bei der Premieren-Veranstaltung im Vorjahr sind 300 Athleten aus 21 Ländern an den Start gegangen.

Bereits am 30. September findet der ÖTILLÖ Swimrun Sprint 1000 Lakes statt – ein kürzeres Rennen mit einem einfacheren Kurs für alle, die den Swimrun-Sport ausprobieren wollen.

Die junge Ausdauersportart Swimrun ist in den letzten Jahren schnell sehr populär geworden. Aus Sicherheitsgründen treten die Teilnehmer dabei grundsätzlich in Zweierteams an. Um sich bei den häufigen Wechseln zwischen Schwimmen und Laufen nicht mit dem Umziehen aufhalten zu müssen, tragen die Athleten beim Schwimmen die Laufschuhe und beim Laufen den Neoprenanzug.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*