Anzeige

Zwei Verletzte bei nächtlichem Unfall auf der A 19

10. Mai 2017

Auf der Autobahn 19 zwischen Röbel und Wittstock hat sich gestern Abend in Höhe des Rastplatzes Eldetalein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach Polizeiangaben platze bei einem BMW Mini während der Fahrt der rechte vordere Reifen.

Das Auto schleuderte über die gesamte Richtungsfahrbahn, überschlug sich und prallte in einen Schwerlasttransporter, der in diesem Moment auf die Autobahn fahren wollte.

Die gesamte Vorderachse des Autos riss dabei ab, Trümmerteile flogen mehrere Meter durch die Luft und verteilten sich auch auf der Gegenfahrbahn. Durch die enorme Wucht des Aufpralls platzten auch die Reifen des Schwerlasttransporters. Mehrere Hydraulikleitungen rissen ab und mussten vor Ort repariert werden. Der Schwerlaster, der Teile für Windkraftanlagen transportierte, wurde in der Nacht auf den dortigen Rastplatz geschleppt.

Die Beifahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber schon wenig später von Ersthelfern aus dem völlig zerstörten MINI befreit werden. Die 83-jährige Beifahrerin erlitt durch den Aufprall schwere, der Ehemann (69) und Fahrer des Wagens leichte Verletzungen. Der geplatzte Reifen am MINI war bereits sieben Jahre alt, teilte die Polizei mit.

Das Ehepaar wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Plau am See gebracht.

Die Autobahn musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in Richtung Berlin voll gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mindestens 20 000 Euro.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*