Zweifelhaft: Chefin der Rechliner Tourismusgesellschaft gekündigt

2. November 2013

In Rechlin brodelt’s. Und das nicht erst seit dieser Woche. Doch die Kündigung der Geschäftsführerin der Rechliner Tourismusgesellschaft mbH, Roswitha Stahnke, hat noch mehr Einwohner der Gemeinde am Südzipfel der Müritz aufgebracht. Und zwar gegen ihren neuen Bürgermeister, den Landtagsabgeordneten Wolf-Dieter Ringguth (CDU), der für die überraschende Kündigung verantwortlich gemacht wird.

„Frau Stahnke hat die Tourismusgesellschaft aufgebaut und auf sichere Beine gestellt. Sie hat in den vergangenen Jahren viel erreicht und bekommt jetzt einen Tritt. Und das wahrscheinlich nur, weil sie nicht immer der selben Meinung ist wie der Herr Ringguth, und der kann nun mal keine Widerworte vertragen“, sagte ein Rechliner gestern am Telefon gegenüber WsM. Er bezeichnet die Art und Weise, wie mit der Noch-Geschäftsführerin seit Monaten umgegangen wird, als schäbig“ und „unwürdig“. Nicht nur, weil sie ihre Kündigung in dieser Woche während der Krankschreibung im Briefkasten gefunden hat, sondern weil in den vergangenen Wochen immer wieder versucht worden sei, sie mit allen Mitteln „los zu werden.“

Roswitha Stahnke ist nicht nur als Geschäftsführerin der Tourismusgesellschaft zum Ende des Jahres entlassen und ab sofort beurlaubt worden, sondern auch als Geschäftsführerin der Wohnungsgesellschaft.

Nach Informationen von WsM ist Wolf-Dieter Ringguth selbst vorläufig Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft, und zwar so lange bis ein Nachfolger für die Entlassene gefunden wird. Der Politiker war für WsM gestern für eine Stellungnahme leider nicht zu erreichen. Dafür aber Rechliner, die nach eigenen Angaben nicht mehr tatenlos zugucken werden und von einer selbstherrlichen Art des neuen Bürgermeisters sprechen, die sie nicht länger widerstandslos akzeptieren werden.

„Für die Gemeinde Rechlin ist es ein herber Verlust, wenn Frau Stahnke die Geschicke der erfolgreichen Tourismusgesellschaft nicht mehr führt“, meinen zahlreiche Einwohner und hoffen, dass sich die Betroffenen mit allen Mitteln gegen ihre Kündigung wehrt. Auch öffentlich. Damit endlich ans Tageslicht kommt, was am Südzipfel der Müritz passiert.


Eine Antwort zu “Zweifelhaft: Chefin der Rechliner Tourismusgesellschaft gekündigt”

  1. ReRi sagt:

    Alles ist wie immer . Herr Ringguth . Die Drecksarbeit ist getan. Jetzt kann Sie gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.