Anzeige
Aktuelles

Streit unter Nachbarn: Lieber miteinander reden

5. Mai 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Recht im Alltag, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Kein eigenständiges Nacharschaftsrecht für Mecklenburg-Vorpommern: „Das private Nachbarrecht ist für Mecklenburg-Vorpommern hinreichend geregelt. Das Bürgerliche Gesetzbuch bietet mit den §§ 903 ff die gesetzliche Grundlage der wichtigsten Eckpunkte für Nachbarn. Dem steht vor allem die allgemeine Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme vor. Zuerst sollten Nachbarn jedoch miteinander reden. Das trägt auch dann noch zur Beilegung eines Streits bei, wenn die Lage aussichtslos erscheint“, so Justizministerin Katy Hoffmeister.

Weiterlesen


Anzeige
Möbel Kallies Angebote

Unsere Müritz-Karikatur

10. März 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

So wie unser Zeichner Joachim Kluge hoffen wir auch, dass der Investor des Aqua Regia Parks mit Tauchturm auf dem Nesselberg nur die Tauchtiefe ergründet und nicht ganz und gar abgetaucht ist.
Er hat in dieser Woche bekanntlich um Aufschub für den Grundstückskauf gebeten.


Weitere Gespräche zur geplanten Plattform auf dem Herrensee

20. Februar 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Politik, Recht im Alltag, Waren - 6 Kommentar(e)

Noch keine Entscheidung zur heftig umstrittenen Eventplattform, die am Müritzeum auf dem Herrensee geplant ist: Die Gesellschafter, also der Landkreis und die Stadt Waren, haben nach Auskunft von Landrat Heiko Kärger (CDU) heute Nachmittag noch einmal ausführlich über naturschutzrechtliche und wirtschaftliche Fragen gesprochen, die mit der Plattform zusammenhängen, doch es bestehe nach wie vor Klärungsbedarf.

Weiterlesen


Zeugen einer nächtlichen Körperverletzung gesucht

2. Januar 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

Nach einer angezeigten Körperverletzung bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Am frühen Morgen des 31. Dezember haben zwei Männer, 50 und 56 Jahre alt, gegen 1.15 Uhr die Spielothek in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Waren verlassen und vor der Tür auf ein Taxi gewartet.
Plötzlich, so die Schilderung, sind zwei unbekannte Männer auf sie zugekommen, einer von ihnen hat auf einen Wartenden mit Fäusten und Füßen eingeschlagen. Der Mann erlitt Verletzungen am Rücken, an der Schulter und im Gesicht.
Die beiden unbekannten Männer sind etwa 45 bis 50 Jahre alt, 180 bis 1,90 groß, von kräftiger Statur und haben kurze Haare – einer mittelblonde, der andere dunkelblonde.


Anzeige

Aktuelle Informationen zur Geflügelpest

9. Dezember 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

ib1 InfoBanner - Vogelgrippe Warnsymbol ohne Viren 16zu9 g2634Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte lockert ab morgen, 10. Dezember 2016, die Anordnungen für die Geflügelpest-Sperrbezirke Plauer See und Malchower See. Zwar bleibt für das Gebiet der gesamten Gemeinde Alt Schwerin der Sperrbezirk bestehen, jedoch werden die strengen Einschränkungen aufgehoben. Tierhalter dürfen wieder mit Fleisch handeln und Tiere, Eier und andere Erzeugnisse vom Geflügel aus dem Gebiet bringen.
Das gilt auch für den Sperrbezirk Malchow, der sich auf das gesamte Gebiet der Stadt Malchow und die Orte Untergöhren, Kisserow und Penkow erstreckt.
Für den Sperrbezirk der Stadt Waren mit dem Ortsteil Warenshof gelten diese Lockerungen jedoch ausdrücklich nicht.
Die Aufstallungspflicht ist von diesen Änderungen nicht betroffen. Nach wie vor muss jegliches Geflügel im Stall bleiben.
Die Halter sind aufgerufen, die bekannten Maßnahmen der Hygiene einzuhalten.



Worauf man beim Gebrauchtwagen-Kauf achten sollte

18. September 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Recht im Alltag, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Der Warener Fachanwalt für Verkehrsrecht, Sönke Brandt, beschäftigt sich heute für „Wir sind Müritzer“ in unserer Serie „Recht im Alltag“ mit folgendem Thema, das man in einer kurzen Empfehlung zusammenfassen kann: „Wenn Sie ein gebrauchtes Kraftfahrzeug kaufen, lassen Sie Vorsicht walten.“ Polizei, Sachverständigenorganisationen und Verkehrsclubs schätzen, dass bei einem Drittel aller Gebrauchtwagen die Kilometerzähler manipuliert sind.

Weiterlesen


Motorradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

16. September 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

Ein 52 Jahre alter Kradfahrer, der in einer Vierer-Gruppe unterwegs war, ist heute Abend zwischen Vollrathsruhe und Nossentiner Hütte wegen eines Fahrfehlers gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.
Durch den Sturz zog sich der Mann aus dem Landkreis Rostock eine Schlüsselbein- und eine Unterarmfraktur zu.
Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in das Klinikum nach Plau am See.

 



Warener Polizei stellte illegale Plakatierer

25. August 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Recht im Alltag, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Warens Polizisten haben in der letzten Nacht gegen 1.20 Uhr am Amtsbrink vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 18 und 34 Jahren gestellt, die zuvor illegal Plakate an Kleider- und Altpapiercontainer geklebt haben. Die Ertappten stammen aus dem Bereich Rostock und sind nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ der autonomen Szene zuzuordnen.
Sie klebten mit dickem Kleister mehrere Plakate mit der Aufschrift „Gegen Nazis Antifa Area“.
Gegen sie wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung und illegalen Plakatierens gestellt.


Penzlin: Transporter in Flammen

21. August 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Neubrandenburger Chaussee in Penzlin ist in der letzten Nacht aus bislang ungeklärter Ursache ein Transporter Peugeot in Flammen aufgegangen. Die Freiwillige Feuerwehr Penzlin war mit drei Einsatzfahrzeugen im Einsatz, um den Brand zu löschen.
Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen übernommen.
Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.


Identität der toten Frau jetzt klar

17. August 2016 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Recht im Alltag, Waren - 0 Kommentar(e)

Gut eine Woche nach dem Fund der verwesten Leiche in einem Haus in Alt Rehse steht es zweifelsfrei fest:Bei der getöteten Frau handelt es sich nach Auskunft der Staatsanwaltschaft wie vermutet um die 32 Jahre alte Sarah H., die einige Monate mit dem 51 Jahre alten Hausbeisitzer zusammengelebt hat. Wie die Frau ums Leben kam, ist weiterhin unklar.
Der 51-Jährige, der wegen Körperverletzung mit Todesfolge verhaftet wurde, bleibt in Gewahrsam.