Anzeige
Aktuelles

Rein in die Erdbeeren!

18. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Die Sonne der vergangenen Tage hat für viele rote Früchtchen auf dem Feld vom „Müritz-Hof“ Knust an der B 192 in Sembzin gesorgt. Und etliche Müritzer und Touristen haben auch schon ordentlich gepflückt. „Viele Kunden machen jetzt selbst Marmelade und holen sich dafür die frischen Erdbeeren in größeren Mengen direkt vom Feld“, berichtet Anne Carolin Knust. Die meisten bringen dafür auch ihre eigenen Behälter mit.
Doch es gibt noch mehr frische Sachen am Erdbeerfeld in Sembzin, nämlich auch die täglich frisch gerodeten Frühkartoffeln sowie die Müritzer Freilandeier – alles im Umkreis von 500 Metern auf eigenen Flächen selbst erzeugt.
Die Hühner der Knust’s leben wahrlich wie im Schlaraffenland. Ihr Zuhause ist ein mobiler Hühnerwagen, der jede Woche weiter gefahren wird. So haben die Hühner immer frisches Grün und viel Auslauf. Sozusagen campende Hühner.
Jedes Ei ist etwas anders, dass sieht man und das schmeckt man.
Das Selbstpflückfeld liegt an der B 192 in Höhe Sembzin zwischen Waren und Malchow und ist täglich von 9 bis 18 Uhr (außer bei starkem Regen) geöffnet.
https://www.mueritzhof-knust.de


Anzeige
Möbel Kallies Angebote

Wieder Kaffee- und Teeseminare im Kietzspeicher

14. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Lecker und kostenlos: Auch im Juni will Rainer Bischof sein Wissen über Kaffee und Tee weitergeben und vor allem die Gaumen seiner Gäste fordern. So bietet er am 16. Juni von 19 bis 21 Uhr im „tet è tee & café“ im Warener Kietzspeicher wieder ein Teeseminar an, am 18. Juni sind von 10 bis 13 Uhr die Kaffeeliebhaber zum Kaffeeseminar herzlich willkommen.
„Wir werden gemeinsam viel probieren, und natürlich erzähle ich auch Interessantes über Tee und Kaffee. Allerdings ohne allzu sehr auszuholen. In erster Linie geht es ums Schmecken“, so Rainer Bischof.
Anmeldungen für diese kostenlosen Angebote sind unter der Warener Nummer 18 05 47 möglich.


Neuer Vorstand bei den Hoteliers und Gastronomen

14. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband an der Mecklenburgischen Seenplatte (DEHOGA) hat einen neuen Vorstand, und das sind die Mitglieder: Kati Strasen, Hotel „Kleines Meer in“ Waren (Kassenwartin), Sirko Schönbeck, Seehotel „Ecktannen“, Waren (Vorstandsmitglied), Heike Dworatzek, „Nationalparkhotel Kranichrast“, Federow  (stellv. Vorsitzende), Sandra Kallisch-Puchelt, Gutshof Woldzegarten (Vorsitzende), Birte Nagel, Hotel- und Gastronomieberatung, Waren (Vorstandsmitglied) – auf dem Foto von links nach rechts.
Als Kreissprecher des DEHOGA für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist weiterhin Gerd Schröter aktiv (nicht auf dem Foto).
Die Vorstandsmitglieder sind für Anregungen, Fragen und Wünsche stets offen und freuen sich auf eine gute und aktive Zusammenarbeit mit den Mitgliedern, Fördermitgliedern und Freunden aus dem Gastgewerbe.
Die Kontaktdaten und weitere Informationen gibt’s auf der Internetseite http://www.seenplatte.dehoga-mv.de/ oder bei facebook unter https://www.facebook.com/DEHOGA.RVSeenplatte/ 

Foto: Mirko Runge


Erdbeergenuss pur aus Mecklenburg

10. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Direkt vom Feld in die Backstube: Bei der Mecklenburger Backstuben GmbH dreht sich momentan alles um süße Früchtchen. Mehr als 86 Kilo frische Erdbeeren werden derzeit täglich in dem Warener Familienunternehmen verarbeitet. Dabei kommen die beliebten Früchte direkt aus der Nachbarschaft, nämlich aus Tieplitz zwischen Güstrow und Sternberg. Dort hat die „Mecklenburger Frische“ ihren Sitz – ebenfalls ein Familienunternehmen mit sehr langer Tradition.

Weiterlesen


Anzeige

Kein „Futter“ für Erdgasautos in Waren

8. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Warener mit Erdgasautos gucken momentan in die Röhre. Und das schon seit mehr als einer Woche. Denn die einzige Erdgastankstelle in Waren bei Team Ost ist defekt. Den Ärger der Kunden fangen die Team-Mitarbeiter ab, doch die Erdgastankstelle gehört gar nicht zu Team, sondern ist ein Angebot der Stadtwerke Waren GmbH. Aber auch das kommunale Unternehmen kann nichts für das Dilemma, Schuld daran ist ein Gewitter in der vergangenen Woche.

Weiterlesen


Ab heute wieder süße Früchtchen zum Selberpflücken

2. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Diese kleine Maus macht es vor: Was gibt es Leckeres, als selbst gepflückte Erdbeeren? Das gute daran: Die Müritzer brauchen nicht einmal einen eigenen Garten, um in diesen Genuss zu kommen. Sie können nach Herzenslust auf dem Feld vom „Müritz-Hof Knust“ in Sembzin an der B 192 pflücken. Heute eröffnet das große und bei den Müritzern seit einigen Jahren schon sehr beliebte Erdbeerfeld wieder– aufgrund der Witterung der letzten Wochen etwas später als geplant.

Weiterlesen


WOGEWA kann mit Wohnungsbau starten

1. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 1 Kommentar(e)

Das Geld ist da, jetzt kann es in die Vollen gehen: Infrastrukturminister Christian Pegel hat heute den ersehnten Fördermittel-Check für den Bau von neuen Wohnungen am Nesselberg an WOGEWA-Geschäftsführer Martin Wiechers übergeben. Die Erdarbeiten laufen bereits, schon im Sommer des kommenden Jahres sollen die ersten Mieter einziehen.
Was alles geplant ist, steht hier: http://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/81209/


Bürgermeister von Produktionsstilllegung bei FORUS überrascht

1. Juni 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 1 Kommentar(e)

Warens Bürgermeister Norbert Möller hat von der bevorstehenden Produktionsstilllegung bei FORUS in Waren (WsM berichtete gestern) erst aus den Medien erfahren. „Vor gut einem Jahr ist das Unternehmen an die Stadt heran getreten, und es wurden Möglichkeiten zur Erweiterung des Standortes besprochen. Dabei wurde dem Unternehmen deutlich aufgezeigt, dass eine Erweiterung und damit Vergrößerung des Unternehmens planungsrechtlich am Standort möglich ist und die Stadt dieses Vorhaben konstruktiv begleitet und unterstützt“, so Norbert Möller heute.
Die FORUS GmbH sei ein seit vielen Jahren hier ansässiges Unternehmen, in dem nunmehr mindestens 26 Arbeitsplätze wegfallen.
„Das ist sehr bedauerlich für unsere Stadt und insbesondere für die betroffenen Mitarbeiter und ihre Familien“, erklärte der Verwaltungschef.


Aus für FORUS-Produktion in Waren – Unternehmen verlegt seine Fertigung nach Polen

31. Mai 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Gestern der Blitzeinschlag mit drei Verletzten, heute nun wurden alle Mitarbeiter der Warener FORUS GmbH von einer Nachricht wie vom Blitz getroffen: Das Unternehmen mit Sitz in Waren-Ost stellt die Produktion in Waren ein und verlegt sie nach Polen. Das teilte die Unternehmensführung soeben mit. Zahlreiche Mitarbeiter haben nach Informationen von „Wir sind Müritzer“ heute bereits ihre Kündigung erhalten.

Weiterlesen


WOGEWA bekommt Finanzspritze vom Land für neues Wohnhaus mit moderaten Mieten

31. Mai 2017 in Allgemein, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Der Startschuss ist vor wenigen Tagen gefallen, und morgen gibt’s auch noch Geld vom Land dazu: Die Wohnungsbaugesellschaft Waren (WOGEWA) will auf dem Nesselberg ein öffentlich gefördertes Haus mit insgesamt 28 Wohnungen bauen, mit den ersten Arbeiten ist jetzt begonnen worden. Durch die Förderung können die Mieten in dem barrierefreien Haus – zwei Aufzüge sind geplant – moderat gestaltet werden.

Weiterlesen


Schwedischer Künstler schafft spannendes Früchteparadies für Kinder in Waren

24. Mai 2017 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 2 Kommentar(e)

Waren bekommt einen neuen, in Deutschland einzigartigen Spielplatz – beauftragt von EDEKA-Kaufmann Ingolf Schubert, umgesetzt von dem Schweden Johan Ferner Ström.

Ingolf Schubert hat im November letzten Jahres seinen „Markt zum Leben“ in der Warener Teterower Straße eröffnet.

In Zusammenarbeiten mit dem international renommierten Künstler Johan Ferner Ström wollte er unbedingt auch für die Kleinen der Stadt Waren etwas Besonderes kreieren – und der erste Blick zeigt: das ist mehr als gelungen.

Weiterlesen