Aktuelles

Sven Flechner bleibt Bürgermeister in Penzlin

27. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 0 Kommentar(e)

Auch in Penzlin hat sich der Amtsinhaber durchgesetzt. Und zwar deutlich. Der langjährige Bürgermeister Sven Flechner gewann die Bürgermeisterwahl mit 61,07 Prozent ( Die Wahlbeteiligung in Penzlin lag bei 48,7 Prozent.

Die CDU-Bewerberin Heitmann kam auf 23,14 Prozent, Einzelbewerber Mattheis auf 15,78 Prozent.


Anzeige

Möller siegt in Stichwahl – Wahlbeteiligung enttäuschend

27. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 8 Kommentar(e)

Die Stadt Waren (Müritz) bleibt in SPD-Hand: Norbert Möller gewinnt die Stichwahl gegen FDP-Herausforderer Toralf Schnur mit 56,1 Prozent (4054 Stimmen). Schnur kommt auf 43,9 Prozent und 3171 Stimmen. Während es nach der Auszählung der ersten Wahllokale zunächst nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aussah, setzte sich Amtsinhaber Möller dann doch klar ab. Dabei fällt eines auf: Möller erreicht in den Wahllokalen, in denen vor zwei Wochen die CDU auf viele Stimmen kam, seine besten Ergebnisse. So sieht es also danach aus, dass etliche CDU-Wähler zu Norbert Möller umgeschwenkt sind. Eine Wahlempfehlung gab es von den Warener Christdemokraten nicht.

Weiterlesen


Anzeige

Wieder zwei teure Autos in Neubrandenburg weg

27. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Nacht zu heute sind in Neubrandenburg erneut zwei hochwertige Fahrzeuge entwendet worden. So verschwand im Stadtteil Broda ein grauer BMW der 7er Reihe im Wert von etwa 110.000 Euro.
In Fritscheshof stahlen die Täter einen metallic-blauen Geländewagen Toyota Landcruiser, dessen Zeitwert auf ca. 40.000 Euro geschätzt wird. In dieser Woche wurden in Neubrandenburg bereits zwei andere hochwertige Wagen gestohlen.


Das private Internatsgymnasium Schloss Torgelow: Eine Erfolgsgeschichte der Deutschen Einheit

27. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 2 Kommentar(e)

 

Nur vier Jahre nach der Deutschen Einheit ging im Jahr 1994 die erste private Internatsschule in den neuen Bundesländern an den Start. Ein Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte gab den Ausschlag für eine mutige Idee. Schulgründer Helge und Mario Lehmann – Vater und Sohn – wollten in Mecklenburg-Vorpommern ein Internat an den Start bringen, das motivierte und leistungsstarke Schüler fördert. Eine waghalsige Idee, denn der Standort war alles andere als ideal, um Familien aus ganz Deutschland anzusprechen. Dünn besiedelt, verkehrstechnisch schlecht erschlossen und weit entfernt von den Großstädten Berlin und Hamburg. Davon ließ sich Familie Lehmann aber nicht beirren. Mit damals 16 Millionen DM wurde aus dem Schloss am Torgelower See und dem alten Inspektorenhaus der Kern des heutigen Internats.

Weiterlesen




Unsere WAHLEMPFEHLUNG: Am 27. September wählen gehen!

26. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 0 Kommentar(e)

So, liebe Müritzer, das war der Wahlkampf 2020 zur Bürgermeisterwahl in Waren (Müritz). Ein sehr intensiver Wahlkampf, in dem vor allem in den vergangenen zwei Wochen die beiden Stichwahl-Kandidaten noch einmal ordentlich gepowert haben. Ein zumeist sehr fairer Wahlkampf – mit dem einen oder anderen Ausrutscher, der mitunter aber auch gar nicht von den Kandidaten selbst kam.
Bestimmende Themen waren zweifelsohne die Verkehrssituation in Waren, der Tourismus und seine Auswirkungen auf die Einheimischen sowie die weitere Entwicklung der Stadt Waren.

Weiterlesen


WAHLWERBUNG: Ihre Stimme für unsere Stadt

26. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 3 Kommentar(e)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit Vernunft, Sachverstand und Realität will ich unsere Stadt als Lebens- und Arbeitsort weiterentwickeln.
Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.

Norbert Möller
Bürgermeisterkandidat



WAHLWERBUNG: Gleichbehandlung der Vereine organisiert

26. September 2020 in Aktuelles, Allgemein - 0 Kommentar(e)

Gleichbehandlung der Vereine organisiert – Kinderförderung deutlich ausgebaut – so geht Zukunft!
Die Sportvereine erhielten früher Zuschüsse fast ausschließlich für Projekte. Dies führte dazu, dass etwa 90% aller Gelder in Sportvereine mit hauptamtlich beschäftigtem Personal geflossen sind. Vereine wie zum Beispiel der Leichtathletikverein oder der Handballverein bekamen aufgrund ihrer sehr stark ehrenamtlich geprägten Struktur teilweise keinen Cent an Förderung, obwohl sie im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit manchmal sogar besser aufgestellt waren als die hauptamtlich geführten Vereine. Das Problem bestand regelmäßig darin, dass diese Vereine die Bürokratie für die Projektförderung nicht bewältigen konnten.

Wir haben dafür gesorgt, dass alle Sportvereine der Stadt entsprechend ihrer Anzahl an Kindern gefördert werden. Das Ziel der Einführung einer Pro-Kopf-Förderung für alle Kinder und Jugendlichen in der Stadt haben wir nach mehr als einem Jahr Anstrengung gegen den anfänglichen Widerstand fast aller Fraktionen erreicht.
Unsere Stadt hat damit eine der innovativsten Richtlinien zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in ganz Deutschland beschlossen, wonach jetzt jedes Kind – egal in welchem Verein – mit einem Beitrag in Höhe von ca. 50 Euro jährlich gefördert wird.
Dass Innovation und Ideen auch erfolgreich sein können und man keine Angst vor Veränderung haben muss, das zeigten die Ergebnisse der Umstellung.

Auf der Grundlage der vorgeschlagenen Veränderung wuchs die Anzahl der Kinder- und Jugendlichen in den Warener Sportvereinen in der Summe allein im ersten Jahr um mehr als 20% und die Anzahl der geförderten Vereine um fast das Dreifache.

Lasst uns gemeinsam so eine Zukunft gestalten!

Zukunft braucht Ideen und Visionen und keinen Stillstand, deshalb am 27.09.2020 Toralf Schnur wählen!


Brand in Neustrelitz: Mieter erliegt seinen Verletzungen

26. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Politik - 0 Kommentar(e)

Zum Brand in Neustrelitz: Der schwer verletzte 55-jährige Wohnungsinhaber, der in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen wurde, erlag trotz intensivmedizinischer Versorgung einige Stunden später seinen Verletzungen. Bei dem Mann, der offenbar selbst für die Verpuffung verantwortlich ist, handelt es sich um Axel Ingo G., in dessen Haus in Alt Rehse vor vier Jahren seine tote und schon verweste Lebensgefährtin gefunden wurde
In den vergangenen Wochen gab es bei ihm – wie damals in Alt Rehse – immer wieder Polizeieinsätze, unter anderem wegen Ruhestörung. Auf seiner Facebook-Seite ist zu sehen, wie er mit Gasflaschen hantiert, seine neue Frau, die er während seines Prozesses kennenlernte, hat ihn offenbar wieder verlassen.