Anzeige

Müritzschwimmen: Von Siegern und vielen Geschichten am Rande

6. August 2022

Es ist Jahr für Jahr wie ein großes Familienfest, bei dem der Sport zwar im Mittelpunkt steht, aber ein entspanntes Miteinander, Spaß, Freude, gute Laune und viele neue Begegnungen mindestens genauso wichtig sind: Beim 53. Müritzschwimmen hat heute wieder alles gepasst. Sogar das Wetter spielte mit und bot beste Bedingungen für die insgesamt mehr als 860 Frauen, Männer und Kinder, die sich auf die unterschiedlichsten Strecken machten. Allerdings mussten sie unterwegs teilweise dem etwas kräftigeren Westwind trotzen. Die meisten Teilnehmer starteten natürlich beim ganz normalen Müritzschwimmen von Ecktannen hinüber zum Volksbad – 648 an der Zahl. Aber auch die doppelte Strecke, also rund 3,9 Kilometer, trauten sich viele Schwimmer zu. 169 Frauen und Männer gingen beim so genannten “Müritzman” an den Start. Und wieder siegte mit Sarah Strack aus Greifswald eine “Müritzwomen”. Die Studentin kam vor Tobias Gäbler aus Falkensee und Moritz Jäger aus Berlin ins Ziel.
Einen neuen Rekord gab’s heute nicht, dafür aber einen Sieger des “normalen” Müritzschwimmens, der schon zum zweiten Mal nach 1950 Metern als erster ins Volksbad schwamm: Anton Rauch aus Potsdam, 18 Jahre alt. Bei den Frauen holte sich die 14-Jährige Levke Krüger aus Tasdorf den Sieg.

Das Müritzschwimmen gehört zweifelsohne zu den größten und beliebtesten Sport-Events am größten deutschen Binnensee. Damit das so bleibt, sind viele, viele Helfer und Sponsoren nötig. Angefangen von den Organisatoren des Wettbewerbes über die DLRG, mehrere Feuerwehren der Region bis hin zur Wasserschutzpolizei, die dafür sorgt, dass keiner der vielen Bootsurlauber ins Schwimmerfeld rauscht.

Eine, auf die man beim Müritzschwimmen nicht mehr verzichten möchte, ist die Warenerin Katrin Oesterheld – einst selbst Schwimmerin und bestens vertraut mit dem Müritzwasser. Sie moderiert das Event, und zwar in einer so natürlichen und herzerfrischenden Art, dass es richtig Spaß macht, ihr zuzuhören. “Das habe ich wohl von meinem Vater”, meint Katrin und verrät, dass sie die Moderation liebt und sich Jahr für Jahr darauf freut, mit den Besuchern und Teilnehmern “herumzuflachsen”. Und das macht sie, wie ihr der sprichwörtliche Schnabel gewachsen ist – mit den Schwimmern aus der Region genauso, wie mit Teilnehmer aus Bayern, Berlin, aus der Schweiz, aus Wien, aus Frankreich, aus Spanien, und, und, und.

Mehr als ein sportlicher Wettkampf

Doch zurück zu den Ergebnissen: Auf die doppelte Strecke begaben sich heute nur wenige Einheimische, darunter Rainer Simanowski aus Klink und Manfred Kühne aus Waren. Beim “normalen” Müritzschwimmen kam als erster Warener Sven Braun im Volksbad an und als erste Warenerin wie im vergangenen Jahr Marina Strüben.

Auch die Kleinsten wagten sich auf die 400-Meter-Strecke und hier bleibt der Sieg an der Müritz: Mathias Rosales Knuth aus Waren gewann das Kinderschwimmen vor Enno Wendt aus Rostock und Milan Kohla aus Dannenberg. Schnellstes Mädchen war Elise Glöckl aus Neubrandenburg, schnellstes Warener Mädchen Pia Reichstein.

Es waren aber nicht nur die Sieger, die beeindruckt haben, sondern Teilnehmer, für die ein Schwimmen über fast zwei Kilometer mehr ist, als ein sportlicher Wettkampf. So eine Familie, die nach einer schweren Erkrankung der Mutter gemeinsam die Querung meisterte. “Die Krankheit hat uns als Familie noch mehr zusammengeschweißt, das heutige gemeinsame Schwimmen war einfach noch mal eine Krönung”, sagte die inzwischen genesene Mama und nimmt Tochter und Mann in den Arm.

Und auch für Christian Jaster aus Düsseldorf ist die Teilnahme am Müritzschwimmen alles andere als selbstverständlich. Er war zum dritten Mal dabei – Dank seiner Freunde aus Waren, die ihm zur Seite stehen. Denn Christian braucht eine Beinprothese – nicht beim Schwimmen, da verlässt er sich auf seine Armkraft, sondern beim Ein- und Ausstieg. Da stehen dann die Freunde helfend zur Seite. Für den Mann aus Düsseldorf ein tolles Erlebnis, beim Müritzschwimmen mittendrin zu sein.

Es ist und bleibt eben ein ganz großes Familienfest mit all seinen bunten Facetten und verschiedenen Geschichten am Rande, die das Müritzschwimmen nun schon seit mehr als einem halben Jahrhundert ausmachen.

Alle Ergebnisse: https://my.tollense-timing.de/event/results?eventid=201361&lang=de

Und hier ein Video mit Eindrücken vom heutigen Müritzschwimmen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Eine Antwort zu “Müritzschwimmen: Von Siegern und vielen Geschichten am Rande”

  1. Jürgen Funke sagt:

    Christian Jaster!!! Hochachtung mein Freund! Das soll Dir erst mal jemand nachmachen!!!!👍👍👍