Waren: Polizisten retten kleine Katze mit Hilfe aus Motorraum

20. Juni 2023

Eine kleine Katze hat am Wochenende in Waren für einen großen Rettungseinsatz gesorgt. Ein Passant vernahm bereits am Freitagabend klägliches Miauen aus einem Auto, das auf dem Amtsbrink-Parkplatz stand, und informierte die Polizei. Die Beamten konnten das Auto auch schnell ausmachen und versuchten, den Halter zu erreichen – vergeblich. Deshalb hinterließen die Polizisten zunächst eine Nachricht für den Fahrer. Am Samstagvormittag hatte sich aber noch nichts getan, die Katze, die offenbar im Motorraum gefangen war, jammerte immer noch. Wieder versuchten die Beamten, den Halter zu kontaktieren – wieder ohne Erfolg. Deshalb alarmierten sie schließlich die Feuerwehr, aber auch die konnte nicht helfen.

„Wir haben alles mögliche versucht, um an die Katze heran zu kommen, aber es hat nicht geklappt. Wir hätten das Auto mit Gewalt öffnen müssen. Der Schaden wäre enorm gewesen“, so Warens Feuerwehrchef Reimond Kamrath gegenüber „Wir sind Müritzer“.

Also rückten die Kameraden wieder ab. Doch Warens Polizisten gaben nicht auf. Während sie immer wieder versuchten, den Halter zu erreichen, informierten sie über die Leitstelle den Abschleppdienst Setzkorn. Die Spezialisten des Unternehmens öffneten zunächst die Tür des Autos und dann die Motorhaube. Sie konnten die Katze dann auch sehen, doch die Samtpfote kroch im unteren Bereich des Motorraumes herum. Also demontierten die Auto-Kenner den Kühlschlauch, doch die kleine Katze verkroch sich noch weiter nach unten. Schließlich kam der Wagenheber zum Einsatz – der Pkw wurde aufgebockt und der Unterfahrschutz abgebaut. Nun kamen die Beamten an die Katze heran. Die Mitarbeiter der Firma Setzkorn bauten das Auto wieder zusammen.

Die Polizisten nahmen die kleine Samtpfote zunächst mit aufs Revier und versorgten sie dort. Anschließend wurde sie ins Tierheim nach Malchow gebracht.

Ende gut, alles gut – schließlich konnte die Polizei auch den Nutzer des Autos erreichen, ihn über die Aktion informieren.

@Symbolbild


Kommentare sind geschlossen.