Anzeige
Anzeige

AfD hievt Zustände bei der Schülerbeförderung in den Kreistag

19. November 2020

Nach den jüngsten Beschwerden zur Schülerbeförderung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte von Elternvertretern, die auch selbst die Zustände dokumentiert haben und nach ihren Aussagen nicht entsprechend gehört wurden, hat die AfD-Fraktion des Landkreises das Thema in den Kreistag befördert.
Dazu wurde eine Präsenzsitzung des Ausschusses für Bildung, Sport und Kultur und ersatzweise ein Tagesordnungspunkt auf der nächsten Kreistagssitzung am 7. Dezember beantragt.

Dort sollen Vertreter des Kreiselternrates die Probleme vortragen dürfen und ebenso der Geschäftsführer der kreiseigenen Verkehrsgesellschaft MVVG zu Wort kommen und Fragen beantworten.

Aus Sicht der AfD-Fraktion wird versucht, das Thema unter der Decke zu halten, und es gibt offensichtlich Probleme, die nicht erst durch die Corona-Maßnahmen entstanden sind, sondern auch durch die Einführung des kostenlosen Schülerverkehrs für alle Schüler, ohne dabei die Transportkapazitäten zu erweitern.

“Am Ende des eingeleiteten Prozesses müssen schnelle Lösungen her, um die Gesundheit und das Leben unserer Kinder auf den Schülertransporten nicht zu gefährden “, so der Fraktionsvorsitzende Robert Schnell.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*