Anzeige
Anzeige

Als Weihnachtsmann verkleidete Nazis machen sich an Kinder ‘ran

13. Dezember 2015
Das ist mehr als erbärmlich, das ist ekelhaft und abscheulich. Als Weihnachtsmann verkleidet haben sich Mitglieder der NPD und der rechtsextremen Nationalen Sozialisten Müritz gestern an Kinder in Waren herangemacht.
Platziert an der Verkehrsecke verschenkte der NPD-Weihnachtsmann während des Trubels auf dem Weihnachtsmarkt unter anderem Süssigkeiten, aber auch Buntstifte mit der Aufschrift NPD. Das allerdings haben viele Eltern erst zu Hause gelesen.
„Das ist ungeheuerlich. Ich dachte, mir bleibt das Herz stehen, als wir zu Hause nachgesehen haben, was der Weihnachtsmann unserem Kind geschenkt hat. Wir sind davon ausgegangen, dass der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmarkt des Innenstadtvereins gehört“, so eine entsetzte Mutter gegenüber „Wir sind Müritzer“.
Die NPD missbraucht jetzt also schon ganz offen Kinder – auch sehr, sehr kleine – für ihre Zwecke und scheint dabei Unterstützer zu haben.
Auf ihrer Facebook-Seite (siehe Foto) feiern sich die Rechtsextremen für diese fiese Aktion und bedanken sich dabei nämlich ausdrücklich bei dem Gastwirt, der sie gewähren lies.
 
Foto: Screenshot Nazi-Facebook-Seite
Nazi

14 Antworten zu “Als Weihnachtsmann verkleidete Nazis machen sich an Kinder ‘ran”

  1. Dani sagt:

    Also ihr übertreibt aber , wenn es von den Linken oder sonst wenn gewesen wäre, wäre es Okay gewesen. Und außer der Aufschrift bei den Buntstiften war ja wohl nichts, sonst hätten die Eltern es doch sofort gemerkt.

  2. Jürgen sagt:

    Das ist schon frech sich als Weinachtsmann verkleideter NPDler nichtsahnende Kinder mit Werbematerial der Rechten zuzumüllen,aber woher sollen diese Minderbemittelten wissen, dass Weihnachten keine Wahlkampfbühne ist…

  3. Willi sagt:

    Also Jürgen, man kann ja zur NPD stehen wie man will, aber so Minderbemittelt wie du die NPD darstellst ist sie wohl nicht, denn sonst käme die wohl nicht auf eine solche Idee. Aber nichts desto , ich habe mich heute morgen schon mit Personen unterhalten die ebenfalls Päckchen bekommen haben so schlimm empfanden die das nicht, es waren doch nur Bundstifte.

  4. Charly sagt:

    Dieses braune Unwesen ist ein absolutes und gefährliches Trauerspiel. Sich nun auch noch an unbefangene Kinder heranzumachen, ist verwerflich und eine freche Provokation. Diese primitiven Typen kennen wirklich keine Grenzen und haben keinerlei Skrupel. …. abstoßend!

  5. k.frind sagt:

    Welch ein erbärmliches Armutszeugniss. Jetzt müssen die sich schon verkleiden um ihren Schund und Müll, den sonst keiner haben möchte,irgendwelchen Familien unter zu jubeln.Wer Geld ausgibt für Sachen die sowieso im Müll landen ist in meinen Augen mehr als minderbemittelt.

  6. peggy sagt:

    Man kanns auch übertreiben
    Wegen politischen unterschiedlichen.meinungen dieses als abscheulich gar als ekelhaft zu bezeichnen zeugt von hoher intelligents

  7. peggy sagt:

    Ps ich bin unpolitisch finde trotzdem jedem.das.seins…..

  8. wolle sagt:

    Also ich habe den Eindruck, unsere Nazis sind hochintelligent:
    Das ist zwar dem roten Kostüm kaum zu entlocken. Ja und von „Jul“ schreiben und einen roten Coca-Cola-Weihnachtsmann anziehen – ist auch leicht schräg. Als Semikolon passen rote 5-Cent-Stifte mit ihrem Logo doch hervorragend dazwischen. Ich denke, es war einer der hinlänglich bekannten Gesichter der Stadt. Wie ausgebufft, es hinter einem weißen Bart zu verstecken! Da werden die von Anonymus aber noch blasser. Und wozu einer der Gastronomen ja gesagt hat, wer weiß, wer weiß.

    Ergo: alles ziemlich doll intelligent. Grüße von Wolle.

    P.S. In dem Text haben sie schlappe 15 Rechtschreib- und Gramattikfehler gemacht. Wenn´s weiter nichts ist!? :-)))

  9. Hans sagt:

    Endlich hat die NPD mal Farbe bekannt und Buntstifte verteilt *lol*. Na wenigstens die Schokolade wird wohl braun gewesen sein. Würde gerne mal wissen, ob die Regierungsparteien auch schon mal solche Aktion vollbracht haben. Auf der Seite der CDU kann man zumindest allerhand Kinderbedarf mit CDU Logo für viel zu viel Geld bestellen.

  10. Marlies sagt:

    Leute, Leute habt ihr Sorgen aber es ist schon witzig über was man sich alles aufregen kann . Ich war da und fand es eine gute Idee und Werbung haben wir zu Hause in der Tüte meines Enkels nicht gefunden. Traurig nur, dass Frau Gest sehr viel eigene Politik macht, denn andere politische Interessen waren in keiner Weise zu bemerken.

  11. Andy sagt:

    Erbärmlich, daß diese „wahren Deutschen“ noch nicht einmal ihre eigene Muttersprache, weder grammatikalisch noch orthographisch, beherrschen. Eigentlich müßten diese Intelligenzbestien das ganze Jahr als Weihnachtsmänner herumlaufen!

  12. wolle sagt:

    Stimmt! Habe doch glatt beim t zweimal draufgetippt. Ich gelobe Besserung!
    Werbestifte dieser Art gibt es wahrlich als 1000er- Pack zu diesem Stückpreis.

  13. wolle sagt:

    Ihr Wort heissen kenne ich nicht. Aus dem Kontext erahne ich die Bedeutung dessen, was sie meinten. Haben sie das in der alten wie neuen deutschen Rechtschreibung gleich geschriebene Wort heißen gemeint?

    Der Weihnachtsmann in rot soll meines Wissens in der Tat von Coca Cola stammen. Ich habe dazu Wikipedia konsultiert (wohl nach zu wenig Glühweinkonsum?).

    Haben sie meinen zweiten Fehler gefunden? Nein? Ich setzte ein Apostroph, wo nur im Englischen eins hingehört. Nummer 2. Hoffentlich hat es die Leser nicht allzu gestört.