Anzeige
Anzeige

Arbeiter nicht mehr in Lebensgefahr

28. Oktober 2015

Der 38-jährige Mann, der gestern bei einem Arbeitsunfall in Waren schwer verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.
Der rumänische Mitarbeiter des Heizungsunternehmens hatte ersten Erkenntnissen zufolge offenbar vergessen, aus einem mit Druckluft gefüllten Behälter diese abzulassen, bevor er mit Schleifarbeiten begann. Dadurch kam es zu einer Explosion.
Retter brachten den Mann mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Neubrandenburg.
Die Kriminalpolizei ermittelt weiter zum Unfallhergang.


Kommentare sind geschlossen.