Anzeige

Autofahrer flüchtet nach Crash mit einem Radler

30. September 2020

Die Polizei Waren sucht Zeugen eines Unfalls, der sich gestern Nachmittag gegen 13.45 Uhr in der Strandstraße ereignet hat. Ein in Richtung Schweriner Damm fahrender Pkw-Fahrer wollte einen Radfahrer trotz Gegenverkehr überholen. Der im Gegenverkehr befindliche Transporterfahrer musste deshalb eine Gefahrenbremsung vollziehen, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden.
Der Überholende scherte anschließend zu früh vor dem Radfahrer ein, so dass es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Radfahrer kam. Der Radfahrer stürzte in der Folge und verletzte sich leicht.
Der Pkw-Fahrer flüchtete im Anschluss in Richtung Steinmole.


6 Antworten zu “Autofahrer flüchtet nach Crash mit einem Radler”

  1. Ingolf sagt:

    Erst anrempeln, dann abhauen. Ich bin mir sicher, dass der Verursacher gefunden wird. Allerdings habe ich ganz schwach in Erinnerung, dass es auf Höhe Strandstraße sowas Ähnliches wie Radwege gibt…

  2. W sagt:

    Stimmt, Ingolf, aber das in Hecken eingezwängte Asphaltbad ist auch deshalb gefährlich, weil es für beide Richtungen ausgeschildert, dafür aber viel zu schmal ist. So ist Radfahrern die Benutzung des Radwegs nicht unbedingt zuzumuten (grundsätzlich lt. StVO). Die konkrete Situation will ich dabei aber nicht werten. So oder so. Der Dumme ist, wie immer auch Radfahrer. Steigen Sie aufs Rad, können Sie sich aussuchen, was für Sie und andere riskanter ist: ein rücksichtslos überholendes Auto mit 60, ein mit 25 Sachen entgegenkommender Rentner ohne Helm aber mit Hilfsmotor oder zuhause bleiben und Unfälle kommentieren.

  3. Andreas sagt:

    Warum fährt der Radfahrer nicht auf dem Radweg ???

  4. Fritz sagt:

    Die Strandstraße geht von der Kiezkreuzung (Müritzeum) bis zur Hafenkreuzung (hoch zum Markt) direkt an den Speichern.
    Kann auch sein, dass dort der Unfall passiert ist und dort muss der Radfahrer dann die Straße benutzen wenn er vom Markt kommt.