Anzeige
Anzeige

Blick von der Insel zum Malchower Kloster ist “getrübt”

2. Januar 2021

Viele Einheimische und Touristen haben gern den Blick von einem der schönsten Plätze auf der Malchower Insel rüber zum Kloster genossen. Kaum einer wusste, dass sich dieses Fleckchen mit einer schönen Weide, einer neuen Uferbefestigung und neuem Rasen in Privatbesitz befindet. Die Stadt hatte es über Jahre zum Wohle der Allgemeinheit gepachtet. Ende 2019 musste über den Pachtvertrag neu entschieden werden. Als Option stand, ihn so fortzuführen oder ihn aufzukündigen. Diese Entscheidung musste die Politik treffen. Die Stadtvertretung hat einer Weiterführung nicht zugestimmt. Eine einjährige Übergangsfrist ist jetzt abgelaufen, und der Eigentümer hat Konsequenzen gezogen. Er zäunte kurzer Hand sein Grundstück vorerst provisorisch ein und hat nach Informationen von “Wir sind Müritzer” endgültige massivere Lösungen angekündigt. Schade, finden viele Malchower.


Kommentare sind geschlossen.