Anzeige

Couragierte Warenerin ausgezeichnet

13. Juni 2014

Die Warenerin Rebekka Andreas ist gestern von der Polizei gemeinsam mit ihrer Kollegin Sandra Lüthge aus Burg Stargard für besondere Zivilcourage ausgezeichnet worden.

Die beiden Frauen arbeiten an der Kranichschule in Neubrandenburg und waren im Mai mit einer Klasse am Reitbahnsee unterwegs, als sie eine ältere Frau im Wasser bemerkten. Die 91-Jährige hatte offenbar Suizidabsichten. Die Frauen holten die Seniorin aus dem Wasser, riefen den Rettungsdienst und kümmerten sich bis zum Eintreffen der professionellen Helfer liebevoll um die Rentnerin. Die konnte nach einer Woche Klinikaufenthalt wieder nach Hause – mit neuem Lebensmut.

Rebekka (linsk auf dem Bild) und Sandra erhielten von Polizeioberrat Detlef Stüwert, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Neubrandenburg, für ihre Zivilcourage einen Blumenstrauß, eine Urkunde und einen Gutschein für das Marktplatz-Center.

Geehrt wurden gestern auch zwei Polizisten aus Stavenhagen, die einen lange gesuchten Tankbetrüger dingfest machen konnten. Der hatte sich auch an Warener Tankstellen “bedient”, ohne zu bezahlen. Alles in allem werden ihm mindestens 28 Straftaten zur Last gelegt.

Einen Schaden von rund 250 000 Euro verursachten acht Tatverdächtige, die ihr Unwesen in der Region von Oktober 2011 bis Ende 2013 trieben und zum Glück zur Strecke gebracht werden konnten. Die acht Männern sollen insgesamt 922 Straftaten begangen haben. Sie schlossen täglich etwa 20 Verträge für den Bezahlsender Sky ab, ließen sich die Receiver über fingierte Konten und Adressen schicken und verkauften die Geräte über ebay weiter. Die Beamten, die dieser Bande das Handwerk gelegt haben, sind gestern ebenfalls ausgezeichnet worden.

Foto: Karen Lütge/Polizei Neubrandenburg

Zivilcourage 12.06.2014

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*