Anzeige
Anzeige

Den Klinkern gehen bald LED-Lichter auf

2. Juni 2014

Hoher Besuch heute in Klink: Einen Förderbescheid in Höhe von 52 431 Euro übergibt Landes-Energieminister Christian Pegel heute an den Bürgermeister der Gemeinde Klink, Ulrich Hohls. Mit dem Zuschuss fördert das Land Mecklenburg-Vorpommern die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik in Klink und in den Ortsteilen Grabenitz und Sembzin.

Die Gemeinde Klink beabsichtigt zwecks Energie- und CO2-Einsparung die insgesamt 122 Leuchten der Gemeinde Klink sowie den Ortsteilen Grabenitz und Sembzin von HQL auf LED-Technik umzurüsten. An allen Standorten sind die vorhandenen Leuchten für eine weitere Verwendung bzw. Umrüstung nicht geeignet. Die Maste und das Kabelnetz befinden sich in einem guten technischen und optischen Zustand und können weiterhin genutzt werden.

Neben der Energieeinsparung von 34 175 kWh pro Jahr kann eine CO2-Einsparung von 20,150 Tonnen pro Jahr erreicht werden. Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf 104 863 Euro.

 


Kommentare sind geschlossen.