Anzeige
Anzeige

Wofür stehen die fünf Warener Bürgermeisterkandidaten?

12. September 2020

Am morgigen Sonntag wird’s ernst: Die Warener wählen einen neuen Bürgermeister. Der Wahlkampf, der zunächst mehr oder weniger dahin plätscherte, nahm nach den Sommerferien doch noch an Fahrt auf. Die fünf Herren in gestandenem Alter versuchten, die Bürger auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen und ihre Vorstellungen “ins Volk” zu bringen.
Als größtes Online-Netzwerk der Region hat “Wir sind Müritzer” die Kandidaten gebeten, einige Fragen zu beantworten. Wir haben bewusst eine kurze Form gewählt, damit die Leser einen schnellen Überblick bekommen. So sollten die Bewerber kurz ein paar Angaben zur Person machen, ihren beruflichen Werdegang schildern, ehrenamtliche Tätigkeiten auflisten sowie ihre fünf wichtigsten Ideen, Pläne und Wünsche für Waren nennen. Außerdem hat jeder Kandidat eine Extra-Frage bekommen. Alle Fünf sind unserer Bitte nachgekommen, so dass wir unseren Leser nun eine kurze, aber aussagekräftige Übersicht bieten können.
Die Reihenfolge der Vorstellung wurde alphabetisch gewählt.

Christian Holz, CDU

geboren am 21. 05. 1975 in Waren (Müritz), verheiratet, eine Tochter

Schulischer und beruflicher Werdegang:

  • 1981 Einschulung POS Friedrich Engels, Besuch der POS Jose Marti und Friedrich Dethloff
  • 1990 Wechsel zum Gymnasium Richard Wossidlo
  • 1993 Abschluss Abitur
  • 2000 Abschluss IHK Neubrandenburg Bankfachwirt
  • 2004 Abschluss Bankbetriebswirt (BA) Bankakademie Frankfurt a.M.
  • 2005 geprüfter Sachverständiger für Grundstücksbewertung Sprengnetter Akademie
  • 1993-96 Ausbildung zum Bankkaufmann in der Sparkasse Schleswig-Flensburg
  • 1996 Übernahme in die Müritz-Sparkasse, als Kundenberater
  • 1996-97 10 Monate Grundwehrdienst in Basepohl
  • Seit 1997   Immobilienvermittler in der Müritz-Sparkasse

Hobbys: lesen, schwimmen, wandern

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

  • Stadtvertreter und stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU Stadtfraktion
  • Vorsitzender des CDU Stadtverbandes
  • Mitglied im Kreisvorstand der CDU MSE
  • Mitglied Aufsichtsrat Stadtwerke Waren (Müritz)
  • Mitglied im Gutachterausschuss des Landkreises MSE
  • Vorsitzender Personalrat der Müritz-Sparkasse

Nennen Sie uns fünf Stichpunkte, die deutlich machen, wofür Sie stehen – Ziele, Wünsche, Pläne.

  • die Zukunft und Lebensqualität unserer Heimatstadt gestalten (Gewerbe, Bauland, Wohnraum, Kulturangebot)
  • den Wirtschaftsstandort Waren stärken und somit gutbezahlte Arbeitsplätze schaffen und sichern (solide Finanzen, keine Steuererhöhungen, öffentliche Aufträge regional umsetzen)
  • Digitalisierung in Schule und Verwaltung umsetzen, offenes WLAN
  • Mobilität in und für Waren verbessern (Parkleitsystem, P&R, Parkhaus, ÖPNV, E-Mobilität)
  • Tourismus weiterentwickeln (Warner Sohle etablieren, Kur Standort Nesselberg entwickeln, Ordnung und Sauberkeit verbessern) und ihn in einen besseren Einklang mit den Bedürfnissen der Einheimischen bringen

Herr Holz, wenn Sie mit Frau und Freunden ausgehen und einen schönen Abend verbringen möchten, welche Ziele steuern Sie dann in Waren an?
Was unsere Stadt so lebenswert macht, ist auch die gastronomische Vielfalt. Da kann jeder nach seinem Geschmack etwas finden. Mit meiner Frau und Freunden erlebe ich einen schönen Abend am liebsten in einem Restaurant am Stadthafen oder in der Innenstadt. Gerne auch mal ein Glas Wein gemeinsam am Ufer unserer Seen mit Sonnenuntergang. Genuss bedeutet für mich, dem Moment und meinem Gegenüber Aufmerksamkeit zu schenken.

Jörg Krüger, parteiloser Kandidat

geboren am 09.09.1971 in Berlin, geschieden, zwei erwachsene Kinder

Schulischer und beruflicher Werdegang:

  • 10 Klassen POS
  • Berufsausbildung zum Maschinenbauer
  • Wehrdienst NVA/BW
  • Tätigkeit in zwei Speditionen mit verschiedensten Aufgaben und Personen leitender Tätigkeit + LKW fahren in allen Klassen
  • erste politischer Aktivitäten
  • Geschäftsführer Wareners WBC
  • Gebirgs+Fallschirmjäger+Kfz Schlosser der Fremdenlegion
  • Angestellten Verhältnis + Gründung der Firma MST
  • uneingeschränkter eingetragener Sicherheits  Unternehmer IHK
  • Lohn abhängiger Betonpumpen-Maschinist

Hobbys: Motorrad fahren, angeln, Dart spielen und alles, was Spaß macht

Nennen Sie uns fünf Stichpunkte, die deutlich machen, wofür Sie stehen – Ziele, Wünsche, Pläne.

  • Bürgernähe – Weiterführung meines Bürgerforums
  • Verbesserung der Verkehrssituation  Radwege Fußgänger Situation
  • Waren plastikfreier und nachhaltiger gestalten
  • wenn ich Bürgermeister werde, starte ich die Initiative  Erde-Mensch ein Baum jede Woche pflanzen
  • Meine Herzens-Anliegen ist ein Schwimmbad mit Skaterpark für Einheimische und Touristen
Haben Sie einen Lieblingspolitiker, der Vorbild für Sie ist. Wenn ja, welchen und warum?
Helmut Schmidt

Norbert Möller, SPD

geboren am 01.05. 1959 in Waren (Müritz), verheiratet, zwei Töchter (33 und 36 Jahre alt), eine Enkeltochter

Schulischer und beruflicher Werdegang:
  • Nach meinem Schulabschluss absolvierte ich ein Studium zum Grundschullehrer und begann meine berufliche Tätigkeit als Lehrer am 01.08.1979 an der damaligen Auguste-Sprengel-Schule (heute Hotel Harmonie).
  • Ich war 34 Jahre im Schuldienst tätig, davon ein Jahr als stellvertretender Schulleiter und 21 Jahre als Schulleiter der Grundschule Am Papenberg.
  • Seit Januar 2014 Bürgermeister der Stadt Waren (Müritz)

Hobbys: lesen (bevorzugt Krimis), Ausdauersportler

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

  • Aktuell bin ich Mitglied beim Müritzsportclub, im SPD-Ortsverein, im AWO-Ortsverein und im Verein des Schmetterlingshaus
  • Ich habe mich ehrenamtlich 33 Jahre in den verschiedensten Funktionen in unserer Stadt und darüber hinaus engagiert. Ich war ehrenamtlicher Übungsleiter in meinem Heimatsportverein und war Vorsitzender des Vereins. Ich war stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender des Kreissportbundes Müritz und nach der Fusion der Kreissportbünde stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes MSE. Ich habe mich 22 Jahre in der Stadtvertretung unserer Stadt engagiert. Davon war ich 20 Jahre Stadtvertreter. In dieser Zeit war ich Mitglied in mehreren Fachausschüssen, Ausschussvorsitzender, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion und von 2009 – 2013 Stadtpräsident. Darüber hinaus war ich zwei Wahlperioden Mitglied des Kreistages und dort Mitglied in verschiedenen Fachausschüssen.

Nennen Sie uns fünf Stichpunkte, die deutlich machen, wofür Sie stehen – Ziele, Wünsche, Pläne.

Vor dem Hintergrund meiner Grundeinstellung „Unsere Stadt bleibt stark“ werden die nachfolgenden fünf Schwerpunkte mein Handeln federführend mit prägen.
  1. Unsere Stadt als lebenswerten Wohn- und Arbeitsort weiter entwickeln.
  2. Die Umsetzung der geplanten Investitionen in die Infrastruktur unserer Stadt als größte finanzielle Herausforderungen seit der politischen Wende (Bahnhofstunnel, Bahnbetriebsgelände, Neubau GS K.Kollwitz, Neubau der Steinmole, Um- und Ausbau der Regionalen Schule Waren-West).
  3. Die Unterstützung und Wertschätzung des Ehrenamtes in allen Bereichen.
  4. Die Aktualisierung des Flächennutzungsplanes unserer Stadt als entscheidende Grundlage für die weitere gesamte Stadtentwicklung unter Beachtung eines umweltschonenden Umgangs mit unserer Natur.
  5. Die Stärkung unseres Heilbadstatus als Alleinstellungsmerkmal und unverzichtbaren Wirtschaftsfaktor für unsere Unternehmen.
Sie sind 61 Jahre alt, die Bürgermeisteramtszeit dauert sieben Jahre. Möchten Sie, wenn Sie erneut gewählt werden, die volle Amtszeit Bürgermeister der Stadt bleiben oder planen Sie einen früheren Ausstieg?
Ich werde bei einer Wiederwahl zum Bürgermeister dieses Amt die gesamte Wahlperiode (7 Jahre) ausüben.

Toralf Schnur, FDP

geboren am 09.06. 1975 in Waren (Müritz), verheiratet, zwei Kinder (15 und 20 Jahre)

Schulischer und beruflicher Werdegang: 
  • Einschulung 1982 in die Goetheschule
  • Abitur 1994 am Richard-Wossidlo-Gymnasium
  • anschließend von Oktober 1994 – Oktober 1995 Grundwehrdienst bei der Bundeswehr
  • ab Februar 1996 -2005  Studium der Rechtswissenschaften/der Politikwissenschaften/des Bauingenieurwesens ohne akademischen Abschluss
  • ab 2005 bis 2006 Sachbearbeiter im Deutschen Bundestag
  • zwischen 2006 und 2011 Landtagsabgeordneter für die FDP in MV
  • 2011 – 2013 Vorbereitung der Selbstständigkeit in verschiedensten Lehrgängen (Existenzgründerseminare etc.)
  • ab 2013 Selbstständigkeit als Vermieter von Gewerbe- und Wohnräumen bis heute

Hobbys: neben der Politik auch Angeln und leider immer seltener mit den Kindern Online-Spiele spielen

Nennen Sie uns fünf Stichpunkte, die deutlich machen, wofür Sie stehen – Ziele, Wünsche, Pläne.

Ich würde zunächst damit beginnen, dass unsere Verwaltung nach einem völlig neuen Grundsatz arbeitet, nämlich so: „Wir behandeln jeden Mitmenschen so, wie wir selbst behandelt werden möchten“.

  • Unverzüglicher Beginn der Planungen für die Herstellung bezahlbaren Wohnraums (min. 500 Wohnungen
  • Start der Maßnahmen zum Bau einer Schwimmhall
  • Start der Umsetzung der Entwicklung eines Parkraumkonzeptes mit dem Bau eines Parkhause
  • Start der Neuplanungen zum Neubau der Schulen in der Westsiedlung
  • Einrichtung eines Zukunftsteams 4.0 mit dem Ziel die Generationen wieder zusammenzuführen (bspw. über ein Portal wo Ältere ihre Hilfe bei Hausaufgaben etc. anbieten oder pflegende Familienangehörige Hilfe von Jüngeren erhalten)

Wo haben Sie selbst und wo haben Ihre Kinder das Schwimmen gelernt?
Ich habe das neben dem regulären Schwimmunterricht in der Klinker Schwimmhalle im Tiefwarensee gelernt. Meine Kinder haben das Schwimmen in Kursen des DRK und dem schulischen Schwimmunterricht in Klink gelernt.

Thomas Splitt, parteilos

geboren am 18.07. 1967 in Waren (Müritz), verheiratet, ein erwachsener Sohn

Schulischer und beruflicher Werdegang: 

  • 10 Klassen Auguste-Sprengel-Schule
  • 1984-1986 Lehre zum Instandhaltungsmechaniker für Stahl und Blechkonstruktionen
  • 1987-1990 Kraftfahrer Getränkekombinat Waren
  • 1991- 1992 Zivildienst
  • 1992-1997 Kraftfahrer Getränke Hamburg
  • 1997-1999 Umschulung Fliesen-, Platten-, Mosaikleger
  • 1999-2005 selbstständig
  • 2006- 2007 arbeitslos
  • 2007-2010 Schweißer Dänemark
  • 2010 bis heute selbstständig

Hobbys: Musik machen, Songs schreiben, mein Haus

Ehrenamtliche Tätigkeiten: Ich unterstütze Tierorganisationen mit Spenden.

Nennen Sie uns fünf Stichpunkte, die deutlich machen, wofür Sie stehen – Ziele, Wünsche, Pläne.

  • Der kleinen Frau und dem kleinen Mann endlich wieder eine Stimme geben
  • Förderung und Belohnung des Ehrenamtes
  • Keine neuen Hotels in der Stadt
  • Ansiedelung von produzierendem Gewerbe
  • Kein Tempo 30, dafür endlich eine grüne Welle

Haben Sie schon einmal an einer Stadtvertretersitzung oder Ausschusssitzung in Waren teilgenommen?
Sitzungen und Ausschusssitzungen habe ich noch nicht besucht, bin aber dennoch gut informiert über alles, was in Waren läuft und wichtig ist und kenne auch kommunalpolitische Zusammenhänge.


Eine Antwort zu “Wofür stehen die fünf Warener Bürgermeisterkandidaten?”

  1. Sonntagsliebhaberin sagt:

    Vielen Dank an „Wir sind Müritzer“! Das erleichtert meine Entscheidung etwas mehr. Na dann, es wird spannend :)