Anzeige
Anzeige

Dorfladen Strohmeier hat nicht nur Gutes vom Land

10. Mai 2020

Dort, wo sich in Wredenhagen schon früher Blumen und Lebensmittel “Guten Tag” wünschten, ist nach  Zeiten von Leerstand vor einigen Monaten wieder etwas entstanden was im Dorfsprech auch Tante-Emma-Laden oder Konsum heißen könnte. Es ist ein Ort der Begegnung und bietet – so der Anspruch – Gutes vom Land. Möglich machten das die Eheleute Monique und Jan Strohmeier. Die Ökotrophologin und der Programmierer, beide Anfang 30, erfüllten sich ihren Traum von Arbeit und Leben und schlugen zu. Mit einem M-V-Förderprogramm erwarben sie Haus und Anwesen, um auch Dorfmitte in Wredenhagen zu werden. Das wird mit regionalen Lebensmitteln, Cafè, Mittagstisch, Brot und Brötchen, Paketshop sowie Dies & Das auch gut angenommen.

Mit rund 500 Artikeln, davon inzwischen fast die Hälfte aus der Region, sowie jungen und älteren Stammkunden, nimmt die gute Entwicklung ihren Lauf. Dann liest Monique Strohmeier auf “Wir sind Müritzer”, dass die Initiative „Müritzer für Tiere“ weitere Standorte für Futter-Spendenboxen sucht. Der Gedanke und die Box gefallen Strohmeiers. So haben sie auch dieses Thema neben dem Tierfutter in ihrem Dorfladen integriert.

Dann kommt CORONA

Unser Besuch ist natürlich einer mit Abstand. Aber auch einer mit Neugier – wie denn alles so geht. Vor dem Laden keine Stühle für Kaffee und Kuchen, keine Einladung zum Verweilen.  Monique Strohmeier öffnet nach dem Klingeln. Und sie strahlt bei allen Problemen viel Zuversicht aus. Wir kommen in ein gutes Gespräch. Irgendwann erscheint Jan Strohmeier mit der zehnmonatigen Luzia auf dem Arm. Zu Familie gehören auch noch die dreijährige Antonia sowie die einst in Waren aufgelesene Katze. Keine Langeweile in Haus und Laden Strohmeier.

Geschlossen und trotzdem offen – es funktioniert

Strohmeiers haben ein Herz für die Wredenhagener. Die Öffnungszeiten sind wegen Homeoffice von Jan Strohmeier und Kinderbetreuung auf den Vormittag begrenzt. Aber immer kann geklopft, geklingelt, angerufen, gemailt und eingekauft werden. An diesem Samstag kommt Schülerin Emma zweimal, um alle Zutaten für den Kuchen zu haben. Die Stammkundschaft hat sich gegenwärtig mehr als halbiert. Ältere bleiben zuhause und lassen sich auch von Nachbarn aus Supermärkten versorgen. Das ist spürbar. Strohmeiers klagen nicht darüber. Noch kommen sie über die Runden. Ihre Kunden schätzen am Dorfladen, dass sie sich problemlos mit allen Lebensmitteln, die der Mensch so braucht, versorgen können. Bio-Produkte sind gefragt, spezielle Wünsche werden erfüllt. Auch an Vegetarier und Veganer ist im Dorfladen gedacht.

Futterbox findet Interesse

Das Aufstellen der Futterbox hat die Kunden sehr interessiert. Auch wenn sie sich im Dorfladen langsamer füllt als im großen Markt – irgendwie wollen die meisten aber auch Tieren helfen. Egal, ob Menschen von Sozialhilfe leben oder mehr im Portemonnaie haben, für eine Dose Futter oder ein paar Leckerli reicht es. Und bei Familie Strohmeier geht das Leben mit Tieren erst los. Die Entscheidung für Wredenhagen und das Landleben kommt nicht von ungefähr. Eines Tages werden sich zur Katze Hund, Schafe und Alpakas gesellen.

„Müritzer für Tiere“ sagt danke für dieses Engagement. Unterm Strich zählen jede Futterdose und jeder Euro. Und vielleicht macht dieser Beitrag Menschen der Region neugierig und bestenfalls zu Neukunden im Dorfladen Strohmeier.

Kontakt:
Gutes vom Land – Monique & Jan Strohmeier GbR
Dorfstraße 69
17209 Wredenhagen
Tel. 039925-999799
www.gutesvomland.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*