Anzeige
Anzeige

Drehbrücke hat Chance auf Baupreis

16. April 2014

Der Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern geht mit 13 Favoriten in die Endrunde. Darunter auch ein Projekt aus der Müritz-Region. Erstmals wird ein Publikumspreis vergeben, den jeder mitwählen kann.

„Die Beteiligung am Bau-Wettbewerb 2014 war hochkarätig, technisch versiert und innovativ. Von den 47 eingereichten Projekten sind 13 in den Fokus der Jury gerückt, aus denen die Sieger ermittelt werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe. In einem detaillierten Auswahlverfahren hat die Jury die Finalisten bestimmt. Aus den sechs Projekten in der Kategorie „Bausumme bis 1 Million Euro“ und den sieben Maßnahmen in der Kategorie „Bausumme über 1 eine Million Euro“ werden die beiden Sieger ermittelt. „Der Wettbewerb ist ein wichtiges Element zur Darstellung der Baukultur im Land“, so Glawe weiter.

Neu – Abstimmen im Internet für Publikumspreis

Eine neue Idee ist der Publikumspreis. „Erstmalig in der Geschichte des Landesbaupreises wird ein Publikumspreis vergeben. Unabhängig von der Meinung unserer Fachjury werden die 13 Finalisten vorab mit Foto und Text im Internet vorgestellt. Jeder, der möchte, kann über seinen Favoriten online abstimmen. Nutzen Sie die Chance – informieren Sie sich und beteiligen Sie sich. Stimmen Sie für Ihren Favoriten ab. Wir sind sehr gespannt, wer das Rennen macht“, betonte Glawe.

Die Wahl des Publikumspreises erfolgt ausschließlich online im Internetportal zum Landesbaupreis unter www.landesbaupreis-mv.de beim Stichwort „Publikumspreis 2014“. Bis zum 22. Juni kann jeder mitmachen und abstimmen. „Ich bin wirklich begeistert über die Vielfalt der eingereichten Projekte. Die Spannbreite reicht von Schlössern, Museen, Schulen über Wohnhäuser und Brücken bis zu landwirtschaftlichen Betriebsanlagen und sogar historischen Parks“, sagte der Bauminister.

13 Finalisten im Überblick

Zu den Favoriten bis 1 Million Bausumme zählen das Scheunentrio in Prerow, das Derz´sche Haus Güstrow, die Bühne der Evangelischen Schule Dettmannsdorf, der Pavillon in Kloster, die Wohlfühloase in Nakenstorf und das Haus Schmela in Finken.

Projekte in der engeren Wahl bei der Bausumme ab 1 Million Bausumme sind das Olthofsche Palais Stralsund, das Wohn-Duett in Warnemünde, das Kunstmuseum Ahrenshoop, der Schlosspark Hohenzieritz, die Gläserne Molkerei in Dechow, das Löffler-Institut in Riems und die Drehbrücke in Malchow.

Der Landesbaupreis ist in beiden Kategorien mit jeweils 4.000 Euro dotiert. Außerdem können Belobigungen mit insgesamt 2.000 Euro Preisgeld und Anerkennungen vergeben werden. Aus allen Teilnehmern, die an der Internet-Abstimmung für den Publikumspreis mitmachen, werden drei Gewinner ermittelt. Sie bekommen einen Überraschungsrucksack sowie eine Eintrittskarte für die Preisverleihung.

Bild unten: Einweihung der Drehbrücke im Spätherbst vergangenen Jahres. Bild: http://www.fotoatelier-meier.de

Bruecke1 Kopie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*