Anzeige
Anzeige

Ein Audi als Siegprämie

16. Juni 2014

Mit einem nagelneuen Audi fährt der Gadebuscher Thomas Kleis von Sommerstorf aus nach Hause. Mit seinem Pferd „For Success“ hat er am Wochenende den Großen Preis der KMG Kliniken gewonnen. Und es war ein spannendes Finale.

Immerhin waren 37 Pferd-Reiter Paare zu dieser Prüfung angetreten. Ins Stechen schafften es lediglich vier Teilnehmer. Parcour-Bauer Wolfgang Meyer, der auch den Parcour beim schwersten Springen der Welt, beim Hamburger Derby baut, hatte ordentlich in die Trickkiste gegriffen, um den Zuschauern auch ausreichend Spannung zu bieten.

Am Ende setzte sich der 36-jährige Kleis durch und konnte sich vor Freude gar nicht wieder einkriegen: „Ich bin einfach nur happy. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, hier vor heimischem Publikum, alle Freunde sind da, die Besitzer des Pferdes – ich bin überwältigt“, sagte Kleis direkt nach seinem Sieg.

Zum 14.Mal fand in Sommerstorf der KMG-Cup statt. In diesem Jahr hatten sich 70 Reiter aus 14 Nationen für das internationale Turnier angemeldet. Erstmalig waren auch zwei Prüfungen dabei, die für die Weltrangliste zählen. Strahlen konnte an diesem Wochenende auch Danny Schröder aus Röbel. Er sicherte sich bei der Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat des Deutschen Springpferdes 2014 (6j. Pferde) den Sieg. Platzieren konnte er sich außerdem mit seinem zweiten Pferd auf Platz fünf. Einen weiteren großen Erfolg konnte Josephine Brandt vom Reitverein Alter Landsitz Sommerstorf auf „Strelizie“ erreichen. Sie sicherte sich bei der kleinen Tour der CSI-Amateure den vierten Rang.

Insgesamt wurden an diesem Wochenende Preisgelder in Höhe von 90 000 Euro ausgeschüttet.

Sieger


Kommentare sind geschlossen.