Ein Geburtstag mit angenehmen Nebenwirkungen

27. August 2014

Schön, wenn sich Geburtstage so lohnen. Und zwar nicht für das Geburtstagskind selbst, sondern für Menschen, die Hilfe brauchen. So geschehen beim Geschäftsführer des Mecklenburger Metallgusswerkes, Manfred Urban. Der hat vor kurzem „genullt“ und bat die Gäste seiner privaten Feier, von Geschenken zu seinem 60. abzusehen und stattdessen zu spenden. Und die Gäste haben sich nicht lumpen lassen. Sage und schreibe 3660 Euro sind zusammengekommen. Geld, das Manfred Urban an den Verein“Lichtblick“ für Familien chronisch kranker Kinder überweist.

Dieser Verein ist auf Initiative von betroffenen Eltern und der Chefärztin der Warener Kinderklinik, Dr. Kathrin Kintzel, im Frühjahr gegründet worden und will unter die Arme greifen, wenn Familien mit chronisch kranken Kindern Hilfe brauchen. „Es gibt leider auch bei uns viele Kinder, die an chronischen Krankheiten wie Diabetes, Rheuma oder Trisomie leiden. Wir versuchen, sowohl Höhepunkte für die Mädchen und Jungen zu schaffen, aber auch die Eltern zu entlasten“, erzählt die Chefärztin.
Unter anderem organisiert der Verein das Diabetescamp, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand. Fast 50 Mädchen und Jungen im Alter von 4 bis 18 Jahren haben eine Woche mit vielen Abenteuern, aber auch mit Aufklärung erlebt. Zum einen kümmern sich in dieser Woche spezialisierte Mediziner um die Kinder und Jugendlichen und geben ihnen Tipps zum Umgang mit ihrem Leiden. Zum anderen verleben die Mädchen und Jungen ein paar unbeschwerte Tage, in denen ihre Krankheit nicht ständig im Vordergrund steht.

„Wir wollen aber nicht nur für Familien mit Diabetes-Kindern da sein, sondern für alle, die chronisch kranke Kinder haben. Unser Ziel ist es, einmal eine Stiftung zu gründen, die uns dann noch mehr Möglichkeiten der Unterstützung bietet. Dabei geht es nicht nur um finanzielle Zuwendungen, sondern auch um Hilfe bei Antragstellungen, denn damit sind einige Eltern alleine überfordert“, so Kathrin Kintzel.

Manfred Urban, selbst leidenschaftlicher Opa, freut sich, dass er mit seinem Geburtstag da helfen kann, wo Hilfe dringend benötigt wird und bedankt sich bei all seinen Gästen, die ihn und damit die Kleinen so großzügig beschenkt haben.

Foto: MMG-Chef Manfred Urban und MMG-Personlleiterin Katrin Beuster haben gestern das Geburtstagsgeschenk in Höhe von 3660 Euro an Dr. Kathrin Kintzel (rechts) übergeben.

Geburtstag

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*