Anzeige
Anzeige

Ein Projekt für kranke Kinder lässt harte Kerle weich werden

7. Juni 2015

Camp5Zoe quietscht vergnügt auf ihrem Pony „Leo“, Motorräder knattern ringsherum und mittendrin sitzt die sechsjährige Klara, pikt sich in den Finger und misst ihren Blutzuckerwert. Ganz normal für das Mädchen, das seit einem halben Jahr an Diabetes leidet.

Sechs Familien mit an Diabetes erkrankten Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren verbringen derzeit ein besonderes Wochenende in Waren: Ein Camp, bei dem sie von einem professionellen Team um Chefärztin Dr. Kathrin Kintzel betreut werden.
Camp1Das Diabestes-Camp für Kleinkinder findet zum ersten Mal statt, aber bereits zum dritten Mal werden im Sommer 50 Kinder und Jugendliche zum einwöchigen Diabetes-Camp in der Jugendherberge Waren erwartet.

Um diese Woche und auch das jetzige Wochenende zu finanzieren, ist natürlich jede Menge Geld nötig. Und so wirbt die Chefärztin der Kinder- und Jugendklinik Waren unermüdlich für ihr Projekt. Mit riesigem Erfolg.

Camp11Gestern kamen – nun ebenfalls schon zum dritten Mal – die „Blue Knights“ und die „Flaming Stars“ mit ihren Maschinen und hatten viel Geld dabei. Zusammen mit einer Spende von der Gewerkschaft der Polizei konnte die engagierte Medizinerin 2370 Euro in Empfang nehmen und war sichtlich gerührt. Auch eine weitere Spende, trieb ihr die Tränen in die Augen: Ein Mitglied der „Blue Knights“ hat beim Waffentechnikerlehrgang an der Bundespolizeiakademie Lübeck von dem Diabetes-Projekt erzählt – die Teilnehmer gaben ihm spontan 50 Euro mit auf den Weg nach Waren.

Camp6Die “Blue Knights” und “Flaming Stars” sind internationale Vereinigungen von Motorrad fahrenden Polizisten und Feuerwehrleuten, die sich für gemeinnützige und soziale Projekte engagieren. Die Regionalgruppen aus Mecklenburg-Vorpommern haben das Diabetescamp von Anfang an unterstützt. Doch nicht nur das. Die Motorradfreunde wollen sich auch im Camp blicken lassen und den Kindern und Jugendlichen mit ihren beeindruckenden Maschinen eine Freude machen.

Camp4Inzwischen ist auch die Politik auf das besondere Projekt der Chefärztin des MediClin Müritz-Klinikums aufmerksam geworden. Der Staatssekretär aus dem Innenministerium, Thomas Lenz, schaute gestern nicht einfach nur mal so vorbei, sondern verkündete, dass sein Minister Lorenz Caffier die Schirmherrschaft über das diesjährige Camp übernimmt.

Camp16Wie gut das Spendengeld angelegt ist, haben die Biker gestern gleich von den Eltern der kleinen Diabestes-Kinder erfahren. „Zum einen erhalten wir hier hervorragende Informationen über die neuesten medizinischen Erkenntnisse und werden beraten, um unsere Kinder optimal zu versorgen. Zum anderen können wir Eltern uns aber auch untereinander austauschen und das ist wirklich sehr wichtig“, so René Wieckhusen, der Papa der sechsjährigen Klara. Die jedenfalls war mit ihrem Blutzuckerwert zufrieden und stürzte sich gleich wieder ins Getümmel.

Und hier unsere Bildergalerie: Bitte Durchklicken!


Kommentare sind geschlossen.