Anzeige

Eine Röntgen-Aufnahme wirbt fürs Naturerlebniszentrum

2. Juli 2015

Man guckt hin. Unweigerlich. Nanu: Was macht denn das Fischgerippe da? Und genau diesen Aha-Effekt wollte das Müritzeum mit der neuen Werbekampagne erreichen. Die heißt “Natur durchleuchten”, wurde von der Rostocker Agentur “Frischfang” umgesetzt und mit Hilfe von Warener Partnern realisiert.

M1“Schon die Umsetzung war sehr spannend”, berichtet Andrea Nagel als Geschäftsführerin des Naturerlebniszentrums.
Die Agentur hatte die Idee, die Müritzeums-Leute waren begeistert, und dann ging’s los: Die “Müritzfischer” sorgten für die Fische und die Warener Tierärztin Heike Rauser durchleutete Blei, Karpfen und Barsch.
Zwar lagen in der modernen Praxis der Veterinär-Medizinerin nicht zum ersten Mal Fische auf dem Röntgen-Tisch, doch dieser Fall war doch ein ganz besonderer.
“Wir haben die Fische in einer Tonne bekommen. Zum Röntgen steckten wir sie kurz in eine Tüte. Anschließend kamen sie wieder in die Tonne und später in den Tiefwarensee”, erzählt die Tierärztin (Foto rechts), die sich freut, dass ihre Arbeit jetzt ganz groß auf sehr auffälligen Plakten zu sehen ist. Unter anderem an der B 192  in Klink auf dem Areal von Blum Maritim. ”

Aber auch Postkarten mit dem “durchleuchteten Blei” – zu erkennen an der geteilten Schwimmblase – sorgten bereits für viel Aufmerksamkeit. Wahrscheinlich – und auch das ist ein Hintergedanke – weil diese schwarz-weiß-Fotos im bunten Allerlei einfach auffallen.

Foto unten: Freuen sich über die neue Kampage des Müritzeums: Peter Blum, Andrea Nagel, Tierärztin Heike Rauser und Werbe-Expertin Antje Kammrath (von links).

M2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*