Anzeige
Anzeige

Erhebliche Behinderungen nach Unfall auf der B 192

9. September 2019

Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat heute früh auf der B 192 zwischen dem Rumpshägener Berg und Möllenhagen für Behinderungen gesorgt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 23-jährige Fahrer eines Ackerschleppers mit Zwillingsbereifung die B 192 aus Neubrandenburg kommend in Richtung Möllenhagen. Durch die Überbreite des Ackerschleppers ragte die Bereifung in den Gegenverkehr. Eine 55-jährige Fahrerin eines im Gegenverkehr fahrenden Pkw Mitsubishi erkannte bei der zu diesem Zeitpunkt vorherrschenden Dunkelheit die Überbreite des Ackerschleppers nicht und stieß gegen die äußere Bereifung des überbreiten Ackerschleppers.
In der weiteren Folge kam die Pkw-Fahrerin ins Schleudern und stieß gegen das Heck eines hinter dem Ackerschlepper fahrenden Transporters der Marke Mercedes eines 33-jährigen Fahrers. Die Pkw-Fahrerin kam letztlich am linken Fahrbahnrand zum Stehen.
Alle Beteiligten blieben zum Glück unverletzt. Der Pkw und der Transporter waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.
Während der Unfallaufnahme und der Bergung der nicht fahrbereiten Fahrzeuge musste die Fahrbahn halbseitig gesperrt werden.
Für das Fahrern eines Ackerschleppers mit Überbreite, wie in diesem Fall mit Zwillingsbereifung, muss eine Erlaubnis der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises vorliegen. Diese Erlaubnis lag nicht hier aber nicht vor.
Fotos: Polizei


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*