Anzeige
Anzeige

Erster Adlernachwuchs kurz vor dem Saisonstart

18. Mai 2020

Der kleine Ort Federow ist das wohl meist besuchte Dorf am Müritz-Nationalpark – normalerweise. Denn in Corona-Zeiten ist auch dort alles anders. Nur wenige Gäste laufen oder radeln durch die Straßen, kehren bei den Lokalen ein oder füttern die Kaninchen, Ponys oder Schafe am Bauernhof Hoogedorn. Ab kommenden Donnerstag, 21.Mai, wird das anders. Denn dann öffnet die Touristinformation wieder, bietet der Nationalparkservice wieder Führungen an und hoffen die Restaurants auch wieder auf mehr Gäste. Und so “ganz nebenbei” ist auch ein neuer, richtig toller Spielplatz entstanden.

Der erwartete Ansturm wie sonst wird wohl noch ausbleiben, denn Touristen aus anderen Bundesländern dürfen ja erst ab Pfingsten in den Nordosten. Den Re-Start am Himmelfahrtstag können aktive Einheimische somit noch unter sich “feiern”. Dafür hat Federow viel investiert. So wurden die Parkflächen erweitert, Wohnmobilstellpläze geschaffen, und auch ein neuer Spielplatz entstand.

An der ruinösen Brennerei ist ein Bauzaun aufgestellt, ein Teil des Daches ist erneuert. Und wer sich für die eigentlichen TV-Stars des Ortes interessiert hat Glück, denn bei den Fischadlern sind schon zwei Junge geschlüpft, wie man an der Touristinfo schon sehen kann. Auch die beiden bekanntesten Lokale – der Bauernhof Bunte Kuh und das Gutshaus haben ihre ersten Gäste bereits bewirtet – trotz Einschränkungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*