Anzeige
Anzeige

Fahrer mit viel Mut stoppt Schlingerauto in Stadtzentrum

27. November 2018

Das nennt man zu Recht Zivilcourage: Ein junger Autofahrer hat in Vorpommern in Barth viel Mut bewiesen. Der 30-Jährige bemerkte am Montag gegen 15 Uhr im Stadtzentrum, wie ein vor ihm fahrender Wagen plötzlich ordentliche Schlangenlinien fuhr, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber „Wir sind Müritzer“. Um genau hinzusehen, fuhr der Barther mit seinem Transporter  schnell vorbei und sah, dass der andere Fahrer den Wagen wegen seiner Gesundheitsprobleme nicht mehr steuern konnte.
Er setzte sich mit seinem Transporter davor und ließ den Anderen – ungeachtet der Schäden am Heck – einfach auffahren.

Als beide Fahrzeuge zum Halten gekommen waren, stieg der junge Mann aus und versuchte sofort, dem anderen Mann zu helfen. Leider endete dieser Teil des Vorfalls dann doch tragisch: Dem 58 Jahre alte Autofahrer mit dem Gesundheitsproblem konnten auch Notarzt und Rettungssanitäter nicht mehr helfen, er starb noch am Unfallort.

Mit seinem Einsatz habe der 30-Jährige aber außergewöhnliche Zivilcourage bewiesen, lobte die Polizeisprecherin. Hinzu kam, dass der manövrierunfähige Wagen sonst vermutlich einen viel schwereren Unfall hätte verursachen können – so war auch eine Schule in der Nähe der Unfallstelle. Der Schaden am Fahrzeug des couragierten Mannes wurde auf 2000 Euro geschätzt. Beide Männer waren allein in ihren Fahrzeugen unterwegs.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*