Anzeige

Gemeinsam gegen den Müll – Am 21. September auch in Waren

6. September 2019

Am 21. September ist „World Cleanup Day” – die Welt räumt auf. Auch die Stadt Waren (Müritz) ist dabei. Unter dem Motto „Gemeinsam erreichen wir mehr – gemeinsam gegen Vermüllung“ ruft Bürgermeister Norbert Möller auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen. “Wie auch schon im vergangenen Jahr wollen wir den Impuls geben, nicht länger wegzuschauen, sondern die Dinge, genauer genommen den Müll, selbst in die Hand zu nehmen. Die genauen Sammelstandorte werde ich zeitnah bekanntgeben”, so Norbert Möller.
Termin: 21. September 2019, 09:00-11:00 Uhr
“Wir freuen uns auf jeden Einzelnen, der zu einer lebenswerten Stadt beitragen möchte.”


2 Antworten zu “Gemeinsam gegen den Müll – Am 21. September auch in Waren”

  1. W sagt:

    Das trifft sich gut. Ich badete gern mit meinem Hund. Macht Riesenspaß! Das war aber zunächst eine heikle Angelegenheit, denn die Hundebadestelle war extrem vermüllt. Andere haben sich dort immer wieder verletzt. Den ganzen Sommer habe ich die Hundebadestelle vom Bauschutt, von Flaschenscherben, spitzen Metallteilen, wie spitz gerostete Nägel, abgerostete Dosen, Eisenstangen, Holzpfostenreste, Plastiktüten, Gummistiefeln, Reifenteilen und vielem Anderen gereinigt. Das ist ein erkleklicher Haufen geworden. Leider blieb ich so gut wie allein mit der Mühe. Angesichts der Hundefreunde, die meinen Haufen auseinandergerissen haben, um Holzteile als Spielzeuge für ihre Vierbeinder rauszuziehen, habe ich Glas lieber gleich mitgenommen, ehe es weiter zerschmissen und verteilt wird. Trotzdem mache ich weiter bis Ende September. Das Fußbad wird noch nicht zu kalt, während der Hund herumtollt. Bei der Gelegenheit kann ich noch Fotos nachliefern. Dann lohnt es sich für die Verwaltung, zum “World Cleanup Day” (klingt megabesser als “Subbotnik”) einen Mulicar oder ähnlich vorbeizuschicken, um den Schutt und Schrott aufzuladen. Was ich nicht kann, ist, die vielen Holzbuhnenreste mit Nägeln, die am Grund im Schlick feststecken, rauszuziehen. Man müsste dafür einen Bagger haben oder es müssten mehrere anfassen und so wichtig wird das Thema Hundebadestelle dann auch wieder nicht genommen.

    • W sagt:

      Ich versprach noch ein Foto. Hier ist es:
      https://myalbum.com/album/feybCxkygLeE

      Zuletzt fand ich soviel Glas, dass ich es nicht mitnehmen konnte. Also ist es erst mal mit auf dem Haufen gelandet. Dabei ist mir aber etwas bange. Nicht liegen gelassen habe ich haarsträubende Gegenstände, wie Gewehrmunitionshülsen, ein großer, aufgeplatzter Zünder (ohne Inhalt), Kupfer, Blei, Zink und andere Metalle, die für Wasserlebewesen mehr oder wenig schwer giftig sind.
      Vielleicht sammele ich noch, wenn ich kann, bis zum 21. September weiter. Dann hoffe ich, dass die Stadt auch für die Abholung sorgt, bevor der Haufen flacher und breiter wird, aus den vielen Flaschen Scherben und womöglich manches wieder in der Müritz landet.