Anzeige
Anzeige

Geschäftsführerin bleibt

27. März 2015

Gute Nachrichten auch aus Malchow: Die Geschäftsführerin des Kultur- und Sportrings Malchow, Kathleen Stutz, hat ihre Kündigung zurückgezogen und wird bleiben. Das bestätigte sie auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.

Die 35-Jährige hatte vor wenigen Wochen gekündigt, weil die finanzielle Situation des Kultur- und Sportrings, der unter anderem die Museen, die Eishalle und die „Werleburg“ betreibt, fast aussichtslos war. Und zwar, weil die Stadt Malchow aufgrund des fehlenden Haushaltes die benötigten Zuschüsse nicht zahlt. Doch nach einem Aufruf fanden sich mehrere Helfer, die dem Verein mit Krediten aus der Patsche helfen, und zwar so lange, bis die Zuschüsse wieder fließen.

„Die enorme Unterstützung der vergangenen Wochen war für mich Grund, meine Kündigung zurückzuziehen, denn ich mache meine Arbeit gerne“, so Kathleen Stutz gegenüber WsM. Die Anteilnahme in Malchow sei nach Bekanntwerden ihrer Kündigung und der schlimmen finanzielen Sittuation sehr überwältigend gewesen. Mit der Hilfe könnten die Museen der Stadt planmäßig zu Ostern öffnen und dann wieder regulär ab Mai.
„Ich bin inzwischen sehr zuversichtlich, dass wir die Kuh vom Eis kriegen“, so die rührige Geschäftsführerin.


Kommentare sind geschlossen.