Anzeige
Anzeige

Historische Gebäude laden ein

14. September 2014

JabelZum heutigen Tag des offenen Denkmals sind auch in der Müritz-Region zahlreiche historische Gebäude geöffnet, darunter viele, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. „Wir sind Müritzer“ hat eine kleine Übersicht für die Leser vorbereitet und wünscht damit einen schönen Sonntag!

 

 

Feldsteinkirche Ankershagen

von 1266, im Inneren Fresken aus der Entstehungszeit, der sog. Anker von Ankershagen, Geheimgang. Derzeit Restaurierung der Kirche.

Führungen 14 und 15 Uhr durch Herrn Beckmann und Herrn Bernhardt,

Einblick in das bisherige Baugeschehen und Erläuterung der restauratorischen Befunde.

Gutsschloss Ankershagen/Rumpshagen

Erbaut Mitte des 18. Jhs. Teilsaniert. In Norddeutschland einmaliger Glasputz an allen vier Fassaden. Interieur überwiegend erhalten. Gartenanlage mit noch erkennbarer barocker Struktur. Förderprojekt der Deutschen Stiftung

10 – 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Führungen nach Bedarf durch Herrn Rohrbach

Gutshaus Grabow-BelowGrabow

Rittergut, früheste beurkundete Belehnung 1344, Fürst zu Werle, niederhochdeutsche Urkunde 1464 Heinrich der Jüngere, Herzog zu Mecklenburg, Graf zu Schwerin, Fürst zu Wenden. Erwerb durch Graf von Knuth 1679, Bau des barocken Gutshauses, Umwandlung in Allodialgut. 1720 Verkauf an Hauptmann von Seitz, Angliederung engl. Landschaftspark. Heute Naturheilpraxis, Ferienwohnungen, Veranstaltungen.

ab 11 Uhr

(sonst nicht geöffnet)

Führungen nach Bedarf durch Dr. Wolfgang Klemm

historische Dokumente und Fotos, Caféambiente, wg. Baustellenarbeiten kann der Festsaal nicht besichtig werden

GievitzKirche Groß Gievitz

Feldsteinkirche aus dem 13. Jh. mit restaurierter Ausmalung aus der Entstehungszeit. Darunter bildliche Darstellungen, außerdem Tauffünte und Lütkemüller-Orgel von 1858.

14 – 18 Uhr

(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führung 14 Uhr durch Frau Bollmann

Kaffee und Kuchen

Kirche RittermannshagenRittermannshagen

Um 1300 errichtet. Dachstuhl des Chors aus der Entstehungszeit. Schlichte Außenkanzel und aufwendig gestalteter Ostgiebel.

13 – 17 Uhr

14 Uhr Ausstellungseröffnung und Prämierung, Kaffee und Kuchen mit Singegruppe Faulenrost, Leitung Frau Bongardt

Schloss Blücherhof

Geschützte naturbelassene baumkundliche Anlage, angelegt 1904 vom Zoologen und Dendrologen Prof. Alexander König aus Sankt Petersburg und Gründer des Museums König in Bonn, Sommersitz im Blücherhof, Neobarock, Eingangsportale aus Bad Godesberg.

9 – 18 Uhr

(sonst 15. Juli – 15. Okt. 9 – 18 Uhr geöffnet)

Führungen 12 und 14 Uhr durch Herrn Mysliwziyk

16 Uhr Vortrag und Film, Hermann-Dieter Bornheim: Das geschenkte Kind, Schloss Blücherhof war in der DDR-Zeit ein Kinderheim

Stadtkirche Malchow

Neugotische Kirche. 1870-73 erbaut.

10 – 17 Uhr

Führungen nach Bedarf durch den Förderverein Stadtkirche Malchow

10 Uhr Gottesdienst, Ausstellung mit Bildern von Ludmilla Ihd, Kinderquiz, nachmittags Kaffee und Kuchen

BoltBolter Mühle

1665 vom Johanniterorden Mirow gegründet, ältester Profanbau der südlichen Müritzregion. Nach dreijährigem Wiederaufbau steht sie seit 2013 wieder als Ausflugslokal und Gästehaus zur Verfügung.

12 – 20 Uhr

Führung 14 Uhr durch Corinna Berger

 

Haus des Gastes Röbel

Gründerzeitliche Fachwerkvilla mit Wassergrundstück zur Wünnow (Teil der Müritz). Starke Nutzungsspuren aus DDR-Zeiten, im Garten durch einen Neubau ergänzt, um eine Kita zu betreiben. 2000 komplett saniert, den Garten wiederhergestellt und als Haus des Gastes wiedereröffnet.

Der zum Wasser liegende Bürgergarten ist öffentlich und wird für Open-Air-Veranstaltungen im Musiksommer Röbel genutzt.

11 – 12 Uhr Vortrag in den Heimatstuben, 11 Uhr bei gutem Wetter Stadtführung mit Agnes Theuergarten, Bauamtsleiterin

Gemeinschaftsaktion Stuer

Die Gemeinde Stuer, der Förderverein Petrus-Kirche Stuer e.V., das Pfarrhof-Café und das alte Posthalterhaus bieten Einblicke in die restaurierte Kirche mit Kirchenschiff, das Pfarrhaus, jetzt Pfarrhof-Café, und das ehemalige Posthalterhaus, jetzt Posthörnchen.

10 – 18 Uhr

Dorfprogramm zu verschiedenen Einrichtungen, u. a. Gestalten und Dekorieren von eigenen Kirchendachschindeln

Wasserturm WarenWasserturm

1900 errichtet. 2009 von der Bewahren Ferienhaus eG gekauft und 2010/11 zu vier Ferienwohnungen in enger Zusammenarbeit mit der Landesdenkmalpflege saniert. Die Grundstruktur des Industriedenkmals blieb trotz Umnutzung erhalten.

11 – 17 Uhr

(sonst nicht geöffnet), Führungen nach Bedarf

Dorfkirche Zirzow

Bauhistorisch nachweislich 1344 erbaut. Seit 2005 durch Förderverein saniert, mit großzügiger Unterstützung der Rudolf-August-Oetker-Stiftung. 2007 Turmsanierung, 2008 Dach des Kirchenschiffs und Innenraum, 2009 Außenfassade Ostgiebel, 2010 Außenfassade Nordseite, 2011 Grüneberg-Orgel von 1930 restauriert, 2012 Außenfassade Südseite, 2013 Altar und Pastorengestühl restauriert.

10 – 12 und 14 – 16 Uhr

(sonst nicht geöffnet)

Führungen nach Bedarf durch Vereinsmitglieder

Kirche Jabel

Geöffnet von 10-16.00 Uhr

KirchgrubenhagenKirche Kirch Grubenhagen

Geöffnet von 10-16.00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*