Anzeige
Anzeige

Hotline zum Thema Grippewelle

26. Februar 2018

24.000 nachgewiesene Grippefälle in ganz Deutschland hat das Robert-Koch-Institut in Berlin allein in der dritten Februarwoche registriert. Die Dunkelziffer dürfte nach Ansicht der Wissenschaftler der Arbeitsgemeinschaft Influenza allerdings deutlich höher sein. Angesichts dieser Zahlen hat die BARMER eine medizinische Hotline eingerichtet, damit sich Patienten möglichst einfach medizinischen Rat am Telefon holen können. Denn Grippe ist eine ernste Erkrankung.
An der Hotline beraten Ärzte des BARMER-Teledoktors zum Beispiel darüber, wie sich Grippe und die eher harmlose Erkältung unterscheiden, wie man sich durch Schutzimpfungen und andere Maßnahmen gegen die Grippe wappnen kann, oder was zu tun ist, wenn man selbst oder ein Angehöriger doch die Grippe bekommen hat. Erreichbar ist die Hotline des BARMER-Teledoktors bis zum 2. März von 9 bis 21 Uhr unter der Rufnummer 0800/8484111. Die Beratung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*