Anzeige
Anzeige

In Neubrandenburg fliegt “Geld” über Straßen

13. Februar 2020

Täuschend echt wirkende Banknoten haben in Neubrandenburg für Aufregung gesorgt. Wie eine Polizeisprecherin erklärte, hatten ehrliche Anwohner am Dienstagabend die vielen “Scheine” bemerkt und die Beamten in den Stadtteil Datzeberg gerufen, weil das Geld trotz des Windes wohl im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße lag. Die Bilanz des Einsatzes: Insgesamt wurden 147 Scheine gesichert: Darunter waren 500-Euro-Noten, 50-Euro-Scheine sowie etliche 10-Euro-Noten.

Beim genaueren Hinsehen wurde den Beamten dann klar: Es war “Spielgeld”, aber nicht gleich als solches zu erkennen. Solche Scheine sind in Neubrandenburg in letzter Zeit auch schon zum Bezahlen genutzt worden, erklärte die Sprecherin. Das rangiert dann unter Falschgeldkriminalität.

Diese Scheine könne man legal im Internet bekommen. Sie werde auch als “Movie Money” oder “Prop Money” bezeichnet.

Zu erkennen sind sie, weil auf der Rückseite der Scheine das Wort “copy” zu erkennen sein muss.Dazu gibt es weitere kleinere Merkmale, die die Scheine von echten Banknoten unterscheiden sollen. Einer Sach sind die Beamten aber noch auf der Spur: Die Quelle des scheinbaren Geldregens ist nich nicht bekannt.

Fotos: Claudia Tupeit


Kommentare sind geschlossen.