Anzeige
Anzeige

“JOO!”-Dilemma und keine Ende – Warens Ferienkinder gucken wieder in die Röhre

9. Februar 2020

Meinung: Endlich Ferien! Zwei Wochen ohne Unterricht und hoffentlich mit viel Spaß. Aber nicht alle Eltern können frei machen und mit ihren Kindern verreisen, und so suchen Mama und Papa nach Erlebnissen für ihre Kids. Zum Glück gibt auch viele Angebote in der Müritz-Region: Beispielsweise haben sich die Mitarbeiter des Müritzeums  wieder einiges einfallen lassen, der Bärenwald lockt mit Veranstaltungen, die Bibliotheken wollen die Kinder unterhalten und, und, und.
Ob es im modernsten Jugendzentrum der Region allerdings auch ein Programm gibt, bleibt wieder einmal offen. Denn auch fast fünf Jahre nach der Eröffnung existiert für Warens Super-Zentrum “JOO!” keine eigene Homepage, auf der man erfährt, was dort so abgeht. Auch von öffentlichen Mitteilungen hält man dort nach wie vor nichts.
Wir haben darauf schon mehrfach hingewiesen. Nach unseren Artikeln in den Vorjahren versprachen Dietmar Henkel als zuständiger Amtsleiter und “JOO!”-Chefin, Stadtjugendpflegerin Silke Jablowski, jedesmal Abhilfe. Eine eigene Homepage sollte es sein – am besten zusammen mit den Kids erstellt. Die gibt es bis heute nicht. Nach der Kritik an der fehlenden Öffentlichkeitsarbeit wurden die Ferienpläne zumindest auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Man muss ein bisschen suchen, um sie zu finden, aber wenn man will, gelangt man zum Link “JOO und Jugendtreff Papenberg”.
Schlauer wird man dort allerdings derzeit nicht. Was passiert im “JOO!” in den Winterferien? Keine Info. Der letzte Eintrag: Die Stadtjugendpflegerin wünscht lustig bemützt schöne Weihnachten. Sehr nett. Kann man nicht anders sagen. Und bevor jetzt wieder die Ausrede kommt, die momentan ja überall herhalten muss: Klar, wir können uns vorstellen, dass es auch im “JOO!” Personalnot gibt. Wie im Krankenhaus, bei der Polizei, und bei den Pflegediensten. Aber Ferienpläne zu veröffentlichen – sofern es sie denn gibt – dauert eine Minute. Vielleicht einfach mal ein Selfie weniger knipsen, dann ist auch Zeit für die Mädchen und Jungen, die in den kommenden zwei Wochen etwas erleben möchten.
Hier geht es zu unserem ein Jahr alten Artikel über das “JOO!”-Dilemma, den wir theoretisch eins zu eins übernehmen könnten: https://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/meinung-warens-joo-arbeitet-weiter-im-verborgenen/


Kommentare sind geschlossen.