Anzeige
Anzeige

Kirchen im Land in Not

21. Mai 2014

In der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern ist noch bis Ende Juli die Ausstellung „Dorfkirchen in Not in Mecklenburg und Vorpommern“ zu sehen.

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über einen bedeutenden Schatz an sakralen Baudenkmalen. Neben den prachtvollen Bauten der Backsteingotik sind es etwa 1000 Dorfkirchen, die unsere Kulturlandschaft mit prägen. Die Kirchen, oft das älteste und einzige Baudenkmal im Ort, waren über Jahrhunderte geistiges und soziales Zentrum und sind somit Zeugen einer bewegten Siedlungs- und Kulturgeschichte. Dieses kulturelle Erbe ist in Gefahr. Mindestens 400 der Kirchengebäude im Land sind substantiell gefährdet und drohen unwiederbringlich verloren zu gehen. Auf diese Tatsache will die Ausstellung, die vom Verein Dorfkirchen in Not in Mecklenburg- und Vorpommern erstellt wurde, aufmerksam machen und zum Handeln gegen den weiteren Verfall ermutigen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es bei der Europäischen Akademie M-V Tel.: 03991 153711, Mail: org@europaeische-akademie-mv.de

 


Kommentare sind geschlossen.