Anzeige

Kleiner Hund vor Neubrandenburger Supermarkt gestohlen

20. November 2020

Jetzt werden schon Hunde am Supermarkt geklaut: Vor einem Einkaufsmarkt in der Kirschenallee in Neubrandenburg ist gestern Abend ein Mini Chihuahua entwendet worden. Die Halterin hatte ihren 4-jährigen Rüden, der auf den Namen Tailo hört, gegen 21 Uhr neben dem Eingang des Discounters im Bereich der Einkaufskörbe angeleint. Nach ihrem 5-minütigen war der Hund weg. Tailo hat längeres, schwarzes, leicht gelocktes Haar. Auf der Brust und im Bereich des Mauls ist sein Fell weiß. Er trug zur Tatzeit ein schwarzes Hundegeschirr und war mit einer Flexileine und Karabinern an einer Metallstange befestigt. Zurück blieb lediglich die Leine
Nach derzeitigen Erkenntnissen ist auszuschließen, dass sich der Hund selbstständig gelöst hat und weggelaufen ist. Die Hundehalterin hat neben eigenen Suchmaßnahmen zudem einen Facebook-Aufruf initiiert
Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise.


Eine Antwort zu “Kleiner Hund vor Neubrandenburger Supermarkt gestohlen”

  1. Der Diebstahl von Hunden ist seit Jahren deutschlandweit ein Problem. Angebunden vor Supermärkten oder anderswo im Fußgängerbereich sind sie leichte Beute für Kriminelle. Die Motive des Diebstahls sind vielfältig. Immer wieder weisen Tierschützer – so auch die Initiative “Müritzer für Tiere” – darauf hin, das nicht zu tun. Zuhause ist der Hund besser aufgehoben, wenn man keine andere Möglichkeit als anbinden hat.
    Wenn ich so einen Vorgang Anbinden beobachte, zum Beispiel in meinem Wohnort Waren, biete ich als Hundehalterin und Tierschützerin an, dass ich während des Einkaufs aufpasse. Ich erlebe erstaunte Reaktionen, als wollte ich mir gerade einen Hund organisieren. Im Gespräch merke ich dann, wie wenig Leute über diesen bekannten Hundediebstahl wissen.
    Meine Bitte: Tun Sie Ihrem Hund nicht diese furchtbare Erfahrung an. Es ist oft so, dass Sie ihn nicht wiedersehen.