Anzeige
Anzeige

Knapp 60 Tage bis zur bearbeiteten Steuererklärung

31. Mai 2016

Die Müritzer müssen in der Regel rund 59 Tage warten, bis ihre Einkommenssteuererklärung bearbeitet ist. Das geht aus einer Statistik des Portals “Lohnsteuer Kompakt” hervor.  Ausgewertet wurden rund 100 000 Einkommensteueranträgen von Mai 2015 bis April 2016  in Mecklenburg-Vorpommern. Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer liegt demnach im Land bei 59,8 Tagen.

Zum Vergleich: Die schnelles Finanzämter Deutschlands sind in Hamburg (45 Tage), in Hagenow warten die Steuerzahler dagegen 87 Tage.

Kontoauszug, Bank, Girokonto, Dispo, Zinsen, Sparen, GeldMit 59 Tagen liegen die Warener Finanzamtsmitarbeiter also voll im Durchschnitt, wobei es künftig aber noch etwas schneller gehen soll.

“Im vergangenen Jahr gab es die Zusammenlegung mit dem Malchiner Finanzamt. Einen Monat lang konnten wir die Steuererklärungen deshalb gar nicht bearbeiten, und so einen Monat holt man dann im Laufe des Jahres nicht auf”, berichtete Birgit Stork als Vorsteherin des Warener Finanzamtes auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer”.

Nur kurz warten müssen ihren Angaben zufolge diejenigen, die ihre Steuererklärung schon ziemlich früh einreichen. “Dann liegt die Durchlaufzeit bei 36 Tagen”, so die Vorsteherin. Doch beim großen “Ansturm” in den Monaten April, Mai und Juni kann’s dann auch schon mal länger dauern.

Alles in allem haben die Warener Finanzamtsmitarbeiter im Jahr bis zu 25 000 Einkommenssteuerklärungen von Arbeitnehmern auf dem Tisch.

Im Finanzamt Waren mit der Außenstelle Malchin arbeiten derzeit 170 Frauen und Männer. Sie sind zuständig für die Altkreise Waren und Neustrelitz und seit vergangenem Jahr auch für den Malchiner Bereich.


2 Antworten zu “Knapp 60 Tage bis zur bearbeiteten Steuererklärung”

  1. Gregor Giese sagt:

    Die aktuellen Bearbeitungszeiten, die Sie angeben stimmen so nicht. Ich habe meine Steuererklärung am 26.06 2019 und habe bis zu jetzigen Tag (15.11.2019) keine Bearbeitungsnachricht erhalten.

  2. Herr Lehrer sagt:

    “durchschnittliche Bearbeitungsdauer”
    In der Schule nicht aufgepasst oder wieso ist der Begriff “Durchschnitt” nicht bekannt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*