Anzeige
Anzeige

Knirpse nehmen Warens Bürgermeister in die „Mangel“

13. Juni 2015

Auf diese Fragen konnte er sich nicht vorbereiten. Sie waren spontan, unbeeinflusst und sie waren ehrlich: Warens Bürgermeister Norbert Möller musste sich gestern ganz vielen kritischen Fragen stellen, hat aber versucht, die neugierigen „Reporter“ mit einem großen Naschkorb zu „bestechen“. Doch die Mädchen und Jungen der DRK-Kita „Haus Sonnenschein“ fragten ihm unbeirrt Löcher in den Bauch.

So musste der Verwaltungschef beispielsweise auf folgende Fragen antworten: „Wohnen Sie in der Stadtverwaltung?“, „Ist der Bürgermeister der Bestimmer in Waren?“ und „Magst Du alle Sachen gerne in Deinem Beruf?“
Außerdem wollten die wissbegierigen Knipse bei ihrem Besuch in der Stadtverwaltung erfahren, wie man Bürgermeister wird, welchen Beruf man dafür lernen muss und ob der Chef der Stadt Waren überhaupt ihren schönen Kindergarten kennt.

Norbert Möller hörte geduldig zu, antwortete ganz brav und versüsste den Kleinen die Fragestunde zwischendurch mit seinem Naschkorb (Foto). Der war für viele dann doch interessanter als die Antwort auf die Frage nach dem Bürgermeisterjob.

Der Besuch der 14 Mädchen und Jungen – sechs von ihnen im Vorschulalter – fand im Rahmen eines Kita-Projektes statt, mit dem die Erzieher die Mädchen und Jungen für ihre Heimat begeistern wollen.
So lernen die Kinder das Stadtwappen und seine Bedeutung kennen, haben auch das Marinemuseum besucht und freuen sich auf die Abschlussfahrt samt Übernachtung in der Pension „Fledermaus“ im Nationalpark.

Und wer weiß, vielleicht saß dort gestern in der Stadtverwaltung ja schon der künftige Bürgermeister oder die künftige Bürgermeisterin am großen Beratungstisch….

Kita


Kommentare sind geschlossen.