Kunstsammlung gibt Freizeitkünstlern erstmals eine Bühne 

19. November 2017

Freizeitmaler, Hobbykünstler und Kunstinteressierte von der Müritz haben für kurze Zeit einen neuen Anlaufpunkt. Die Kunstsammlung in der Wollweberstraße in Neubrandenburg hat ihre Türen erstmals weit für Laien geöffnet. Bis zu 26. November sind Arbeiten von sage und schreibe 81 Urhebern – vom zehnjährigen Kind bis zum 90 Jahre alte Maler – zu sehen.

„Wir konnten die Motive sogar noch etwas ordnen und einzelne Räume nach Kunstrichtungen gestalten“, sagt Leiterin Merete Cobarg.

Wo sonst viele Arbeiten einzelner zeitgenössischer Künstler hängen, sind nun „Ruhetag im Hafen“, „Stilleben“, „Schiffe“, eine „Airbrusharbeit“, die „Vor dem Hochzeitstag“ heißt, Fotografien und viele andere Motive in unterschiedlichen Malstilen zu sehen. Bei einigen erkenne man die Stile der Leiter der Malgruppen aus der Region wieder, weiß die Leiterin.

Mit ähnlichen Laien-Ausstellungen hat die Kunsthalle Rostock seit Jahren erstaunliche Besucherzahlen erreicht und viel Publikum angelockt. Anders als die Rostocker, wo die Arbeiten ohne Thema und wegen der Masse an Einreichungen einfach nach Eingangsdatum  gehängt werden, wollen die Neubrandenburger immer ein Thema vorgeben.

Mit dem diesjährigen, auch vieldeutigen Motto „HOCHzeiten“ hatte einige aber durchaus ihre Probleme, gibt Cobarg zu. Außerdem konnten sich viele Freizeitkünstler nur schwer entscheiden, welches eine Bild – man durfte nur eines einreichen – denn abgegeben wird. So können diejenigen, die sich 2018 wieder an dieser Schau beteiligen wollen, diesmal länger planen. Dann soll das Thema „Kinderwelten“ heißen.

Internet: https://www.kunstsammlung-neubrandenburg.de/meinbild-hochzeiten/

Geöffnet ist von Mittwoch bis Sonntag. Wochentags ab 10 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr und meist bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro, eine Familienkare sechs Euro.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*