Anzeige
Anzeige

Lasterfahrer ohne Schuhe und mit Manipulation

23. Oktober 2020

Die Polizei hat am Donnerstag in Neubrandenburg einen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen, der erhebliche Mängel aufwies. Der Fahrer war im wahrsten Sinne des Wortes von den Socken: Der Sattelzug für Stückguttransporte fiel den Beamten auf, weil seine Ladung ungesichert auf der Ladefläche stand. Der 37-jährige deutscher Fuhrunternehmer aus dem Raum Stralsund hatte Baumaterialien aus Möllenhagen geladen, die er zu einem Kunden in Neubrandenburg befördern wollte. Beim Öffnen der Fahrertür stellten die Beamten den Fahrzeugführer des Sattelzuges auf Socken, ohne festes Schuhwerk, fest.

Bei der Überprüfung der Daten des Fahrzeugschreibers fielen außerdem eine Geschwindigkeitsüberschreitung sowie Verletzungen der Arbeits-, Lenk- und
Ruhezeiten auf. Ferner wurde im Nachweiszeitraum der Fahrerkarte ein Verstoß gegen die Fahrpersonalvorschriften festgestellt, da in einem Fall ohne
Fahrerkarte gefahren wurde.

Das hatte für den Fuhrunternehmer diverse Folgen: Wegen des Nichtgetragenen Schuhwerks, somit wegen des Verstoßes gegen die Unfallverhütungsvorschrift,
erstatteten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige bei der Berufsgenossenschaft. Die Verstöße gegen die Ladungssicherung und die Geschwindigkeiten haben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige bei der Bußgeldstelle der Stadt Neubrandenburg zur Folge. Eine weitere Ordnungswidrigkeitenanzeige bei
der Gewerbeaufsicht des Amtes für Arbeitsschutz ergibt sich aus den Verstößen gegen die Arbeits-, Lenk-und Ruhezeit, sowie der Manipulation Fahren ohne
Fahrerkarte. Bis zur Sicherung der Ladung wurde dem Fahrzeugführer des Sattelzuges die Weiterfahrt untersagt.


Eine Antwort zu “Lasterfahrer ohne Schuhe und mit Manipulation”

  1. I.V sagt:

    Richtig so. Viel mehr Kontrollen. Sicherheit geht vor.