Anzeige
Anzeige

Laufen für den guten Zweck – nur noch wenige Plätze

22. Juli 2014

Der Countdown läuft! Nur noch wenige Tage – bis zum 1. August 2014 – ist die Anmeldung für den RUN FOR CHARITY unter www.ald-runforcharity.de möglich. Mehr als 1.000 Sportbegeisterte haben sich bereits für das größte Lauf-Spektakel in der Müritz-Region registriert.

In Teams mit je acht Läufern werden sie die 62 Kilometer lange Strecke absolvieren. Doch es geht um mehr als die sportliche Leistung: Gelaufen wird für die gute Sache. Denn durch den RUN FOR CHARITY werden soziale Kinder- und Jugendprojekte finanziell unterstützt – seit 2008 mit insgesamt über 600.000 Euro.
„Im letzten Jahr haben wir mit 1.250 Läufern einen absoluten Teilnehmer-Rekord aufgestellt. Den gilt es in diesem Jahr zu toppen. Daher freuen wir uns über jeden, der bei unserem siebten RUN FOR CHARITY dabei ist – sei es als Staffelläufer oder als Zuschauer am Streckenrand“, sagt Karsten Rösel, Geschäftsführer der ALD Automotive Gruppe.
Der Startschuss fällt am  30. August am Schloss Klink um 9 Uhr für die Kinderläufe und um 10 Uhr für den Staffellauf des RUN FOR CHARITY. Am Rand der Strecke sorgen zahlreiche Stände und der Antenne MV Show-Truck für gute Stimmung.

Teilnehmer entscheiden über Spendenvergabe

Welche Projekte in diesem Jahr unterstützt werden, liegt wieder in der Hand der Teilnehmer. Bereits bei der Anmeldung kann jedes Team ein Projekt vorschlagen, für das es an den Start gehen will. Eine neutrale Jury prüft jedes Projekt auf seinen Spendenzweck. So wird garantiert, dass die Spendengelder eins zu eins bei den Bedürftigen ankommen. Jedes Team kann bis zu 1.000 Euro für sein Projekt erhalten.
Wie bereits in den Vorjahren übernimmt Lorenz Caffier, Minister für Inneres und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern, wieder die Schirmherrschaft für das Laufevent.

Eine besondere Wette

Der Hobby-Marathonläufer Jean-Louis Jégou, Chief Operating Officer Société Générale Frankfurt am Main, wettet, dass er die gesamte Strecke von 62 Kilometern allein bewältigen kann. ALD Automotive Deutschland CEO Karsten Rösel hält dagegen. Sollte Herr Jégou es schaffen, spendet die ALD Automotive 10 Euro für jeden gelaufenen Kilometer. Falls nicht, spendet Jégou das Geld für jeden fehlenden Kilometer. „Der RUN FOR CHARITY wird für diese Saison mein sportlicher Höhepunkt sein. Ich freue mich, meine Leidenschaft für den Laufsport dank der ALD Automotive mit sozialem Engagement verbinden zu können und nehme die Wette gerne an“, erklärt Herr Jégou.

ALD


Kommentare sind geschlossen.