Anzeige
Anzeige

Lehrer der Arche-Schule stehen wieder vor ihren Schülern

6. Januar 2021

Normaler Unterricht ist nach wie vor nicht möglich, vor allem ab der 5. Klasse wird der Lernstoff in unserem Landkreis inzwischen schon länger auf “Distanz” vermittelt. Mit mehr oder weniger modernen Methoden. In der Warener Arche Schule stehen die Lehrer seit gestern wieder vor den Mädchen und Jungen der 5. und 6. Klasse. Zumindest sehen und hören die Schüler ihre Lehrer, die in den Klassenräumen an den Tafeln den Unterrichtsstoff erklären, sie selbst sitzen dabei allerdings in ihren Zimmern zu Hause. Die Kids werden online unterrichtet – zur gestrigen Premiere hat nach Aussage von Schulleiterin Manuela Bielke alles einwandfrei geklappt.

“Es war natürlich auch für uns neu und ungewohnt, aber die Resonanz der Kinder war toll. Sie freuen sich, nicht mehr nur alleine zu Hause lernen zu müssen, und haben auch unmittelbar als Ansprechpartner”, so Manuela Bielke. Während im Distanzunterricht sonst normalerweise bereits durchgearbeitete Themen gefestigt und wiederholt werden, ermögliche die Online-Variante jetzt auch wieder, neue Stoffe zu behandeln.

Vorerst unterrichten die Arche-Lehrer die Mädchen und Jungen der 5. und 6. Klasse in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Physik, Bio und Geografie, und zwar zunächst jeweils 30 Minuten. “Das muss sich natürlich auch erst alles einspielen, obwohl die Schüler mit diesem Online-Unterricht wirklich hervorragend umgehen und sich über den Chat auch untereinander helfen”, sagte die Schulleiterin, die auch zugibt, dass es selbst für erfahrene Lehrer gewöhnungsbedürftig ist, ausgestattet mit einem Headset in eine Kamera zu sprechen, als direkt vor der Klasse zu stehen. Aber es hat auch einen Vorteil: “Es ist sehr ruhig, denn die Schüler können nicht einfach so dazwischen reden.” Die Schülerstellen ihre Fragen im Chat oder werden zugeschaltet. Klappt alles weiterhin so gut, soll die Unterrichtszeit von 30 auf 45 Minuten erhöht werden, und an einen anschließende Chat, in dem sich die Schüler untereinander noch ein bisschen austauschen und Kontakte pflegen können, ist gedacht.

Möglich gemacht haben den Online-Unterricht in der Arche-Schule, der über “Zoom” läuft, die beiden Lehrer Sten Schmidt und Kirsten Stendl, die sich um die Technik kümmerten und weiterhin kümmern. Ohne ihre Kenntnisse und ihr Engagement wäre das so schnell nicht gelungen. Sten Schmidt hat sogar den großen Fernseher, auf dem die Lehrer ihre Schüler alle sehen können, selbst gekauft und zur Verfügung gestellt. Die Kids nutzen zumeist eigene Technik, bei Bedarf können aber auch Tablets ausgeliehen werden. 22 Tablets sind vor kurzem angeschafft worden.


Kommentare sind geschlossen.