Anzeige
Anzeige

Lkw stürzt auf der A 19 um

5. März 2015

Auf der A19 in Höhe der Anschlussstelle Röbel hat sich heute Morgen gegen 5:20 Uhr ein LKW-Unfall ereignet. Der Fahrer der rumänischen Zugmaschine kam vermutlich infolge eines Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte etwa 100 Meter weiter auf die Seite. Der österreichische Trailer der Zugmaschine ist mit Großgeräten der Firma HILTI beladen. Zur Bergung wurde die Firma Setzkorn aus Sietow angefordert. Die Feuerwehr Röbel war im Einsatz um auslaufende Betriebsstoffe zu binden.
Der LKW soll in den Mittagsstunden geborgen werden. Hierfür muss die Autobahn zwischen der AS Röbel und der AS Waren in Richtung Rostock voll gesperrt, teilte die Autobahnpolizei mit. Der Sachschaden wird auf etwa 350.000 Euro geschätzt.

Text und Foto: Nonstopnews Müritz

L1


Kommentare sind geschlossen.