Anzeige
Anzeige

Mann mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt

8. Januar 2020

In Neubrandenburg ist gestern Abend ein 24 Jahre alter Mann durch ein Messer lebensbedrohlich verletzt worden. Nach Informationen der Polizei hielt er sich zusammen mit einen 32- und einem 33-Jährigen in einer Wohnung im Reitbahnviertel auf. Im Laufe des Abends ist es zunächst zu einer verbalen und später zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde der 24-Jährige mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt und musste im Klinikum Neubrandenburg notoperiert werden.
Die beiden 32- und 33-jährigen Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Sie wurden vorläufig festgenommen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg laufen derzeit die weiteren Ermittlungen.


Kommentare sind geschlossen.